DigitRadio 225 von Technisat: Portables Digitalradio

6
186
Radio UKW Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Während der Ausbau des Digitalradios in Deutschland weiter voranschreitet und inzwischen offen über einen zweiten Bundesmux diskutiert wird, legen auch die Gerätehersteller mit weiteren Radios nach. Technisat beispielsweise hat mit dem DigitRadio 225 eine portable Digitalradiovariante im Programm.

Anzeige

Der Rest des Gerätes besteht aus weißem und silberfarbenem Kunststoff, der aber der edlen Note des Digitalradios in keiner Weise schadet. Erhältlich ist das Gerät ausschließlich in Weiß. Mit Kantenmaßen von 200 x 265 x 110 mm (H/B/T) zählt das Gerät durchaus noch zu den kompakten Vertretern der digitaltauglichen Radios. Das kommt dem Einsatzgebiet des DigitRadio 225 freilich sehr entgegen, denn neben dem bereits erwähnten Henkel sorgt auch der eingebaute Lithium-Ionen Akku für Mobilität. Die Netzversorgung erfolgt dabei über ein externes 12-Volt-Netzteil. Leider wurde der Akku fest im Gerät verbaut, so dass ein Wechsel nur über eine Fachwerkstatt oder einen technisch versierten Nutzer möglich ist. Allerdings hat die Praxis gezeigt, dass auch fest verbaute Akkus in Digitalradios durchaus über eine lange Lebensdauer verfügen können.

Wie bereits erwähnt befinden sich alle Bedienelemente auf der schmalen Oberseite des Gerätes. Mittig angebracht ist das stromsparende LCD-Display. Jeweils rechts und links daneben gibt es drei Bedienknöpfe sowie zwei kombinierte Dreh-/Druckknöpfe. Links wird das Radio damit eingeschaltet und die Lautstärke reguliert, der Drehregler rechts hingegen dient der Menüsteuerung. Damit lässt sich je nach Betriebsart beispielsweise der Sender wechseln oder eben die Steuerung der Menüfunktionen durchführen. Spezielle Direktwahltasten gibt es zwar nicht, allerdings können dennoch in Kombination mit dem Preset-Schalter und dem Drehregler insgesamt zehn Speicherplätze belegt werden.

Das bläuliche LCD-Display kann dabei mit einer guten Lesbarkeit aus verschiedenen Positionen punkten, was nicht unbedingt eine Selbstverständlichkeit ist. Hier sind wichtige Informationen wie die aktuelle Uhrzeit, der Sendernamen und mitgesendete Zusatzinformationen zum laufenden Programm abrufbar. Dazu stehen unter der dominanten Zeitanzeige zwei alphanumerische Zeichenblöcke für Sendernamen, Laufbänder und alle weiteren Zusatzinformationen zur Verfügung. Die rückseitigen Anschlüsse bestehen aus einem Kopfhörerausgang sowie einem analogen Aux-In. Der USB-Port ist hingegen nur für Updates nutzbar, erlaubt aber nicht das Anschließen externer Datenträger. Als Vorteil werten wir den vorhandenen Netzschalter. Dieser kann bei Bedarf das Gerät komplett abschalten, was natürlich auch den Ladezustand des Akkus schont. Leider hat Technisat die Stabantenne fest verbaut, der Anschluss einer externen Antenne ist also nicht möglich.
 
Das DigitRadio erlaubt wahlweise den Empfang von Digitalradio (DAB/DAB Plus) sowie herkömmliches UKW-Radio mit RDS. Sowohl im DAB- als auch UKW-Modus stehen jeweils 10 Speicherplätze zur Verfügung, auf denen die Lieblingssender hinterlegt werden können. Leider ist ein gemischtes Abspeichern von DAB Plus und UKW nicht möglich. Im Falle von DAB Plus scannt das Gerät übrigens auf Knopfdruck bzw. beim ersten Start das Frequenzband komplett ab und speichert alle gefundenen Sender
 
Die Highlights der aktuellen Ausgabe im Überblick:

      • Advance TV: erster Kabel- UHD- Receiver
      • DVB-T2-HD-Start rückt näher
      • Neue HD-Programme auf Astra
      • Eurosport 1 HD und weitere Sportsender starten auf der HD-Plus-Plattform

        Diese und viele weitere Themen lesen Sie in der DIGITAL FERNSEHEN 2/2017, die ab sofort an den Kiosken erhältlich ist.
         
         
        Hier abonnieren
         
         
        Hier Heft kaufen:
         
                      
         
         
        Hier Heft als ePaper kaufen:
         
                      

         
         
        Hier Heft als App kaufen:
         

           

        [red]

        Bildquelle:

        • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com
        Anzeige

        6 Kommentare im Forum

        1. Endlich lese ich hier wieder einmal etwas über mobile Nutzung von DAB. Was ich aber herauslese, ist leider für mich eher negativ. Kein externer Antenneneingang und kein Aux Out ergeben bei mir Null-Interesse an diesem Gerät. Wiedergabe über Stereoanlage im Auto ? Empfang über Dachantenne im Auto oder kleiner Yagi im Garten ? Falls jemand dieses "Kofferradio" mal auf dem Beifahrersitz testet, bitte darüber berichten !
        2. Wer stellt sich denn ein Radio mit den Maßen auf den Beifahrersitz???? Für 200€ ??? Nimm das Digitradio 100 als Displaygerät, da hast du einen ext. Koax in und 3,5mm Ton out, 12V Autoadapter und gut is.
        3. Ich ! Zum Testen ! Ist das ein Fremdwort für Dich ? ...und vom Digit 100 weiß ich, dass es zum mobilen Einsatz im Auto eine viel zu schlechte Eingangsempfindlichkeit hat. Nix "gut is" !
        Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

        Kommentieren Sie den Artikel im Forum