Eutelsat Kabelkiosk: Neues türkisches Radio – Musik und Fußball

2
15
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Der Eutelsat Kabelkiosk baut sein Angebot an fremdsprachigen Radioprogrammen aus und speist künftig den türkischsprachigen Sender RadyoTürk.de ein, der sein Programm hauptsächlich mit landestypischer Musik und Fußball aus der Süper Lig bestreitet.

Das gab die Kabeltochter des Satellitenbetreibers Eutelsat am Dienstagmorgen bekannt. Eingespeist wird der türkische Radiosender den Angaben zufolge ab dem 2. Mai und steht den Abonnenten der Kabelkiosk-Pakete Türkisch Basis und Türkisch Komplett dann ohne weitere Zusatzkosten zur Verfügung. Mit RadyoTürk.de etabliert die Kabeltochter von Eutelsat nach eigenen Angaben das erste Radioprogramm mit türkischer Musik verschiedener Genres und türkischem Fußball in Deutschland, das 24 Stunden am Tag auf Sendung geht.

Zu den Highlights des Angebots gehören laut Betreiber neben dem morgendlichen Nachrichtenblock über die wichtigen Ereignisse in der Türkei auch die Live-Übertragung von Konzerten und von den Top-Fußballspielen der türkischen Superliga. Zudem bekommen DJs, die türkische House Music auflegen, die Möglichkeit, ihr Können am späten Freitag- und Samstagabend für die partywilligen Hörer unter Beweis zu stellen. Die Förderung junger Künstler steht auch bei dem Format YouRadio ganz oben auf der Agenda.

Martina Rutenbeck, Geschäftsführerin von Eutelsat visAvision, ist von dem neuen Radiosender überzeugt: „RadyoTürk.de ergänzt unser Angebot an türkischsprachigen Sendern ideal um die stark nachgefragten Programmfarben Musik und Sport“, so Rutenbeck. RadyoTürk.de ist auch über Satellit, Livestream im Internet und Smartphone-App empfangbar. [fm]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: Eutelsat Kabelkiosk: Neues türkisches Radio - Musik und Fußball Na das wird bei den Deutschen Zuhörern aber Jubelstürme auslösen.
  2. AW: Eutelsat Kabelkiosk: Neues türkisches Radio - Musik und Fußball In Hessen und Rheinland-Pfalz wird man das Programm sogar terrestrisch via dAB+ hören können, sofern das Vorhaben realisiert wird.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum