Französischer Sender muss für Oralsex Strafe zahlen

8
13
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com

Weil der französische Radiosender Skyrock zur Hauptsendezeit vor 22.30 Uhr eine Diskussionsrunde zum Thema Oralverkehr ausgestrahlt hat, muss der Sender eine Geldstrafe von 200 000 Euro zahlen.

Die pikante Sendung lief bereits 2007, wie die Nachrichtenagentur AFP am Dienstag unter Berufung auf französische Medien berichtete. Dass mit der kurz nach 21 Uhr laufenden Sendung mitten in der Hauptsendezeit über oralen Geschlechtsverkehr diskutiert wurde, hätte die jungen Zuhörer des Senders schockieren können, urteilten Medienhüter und verurteilten den Sender zur Zahlung einer Geldstrafe.

Die durch die französische Rundfunkaufsicht CSA bereits vor zwei Jahrenverhängte Strafe von 200 000 Euro wurde nun vom Staatsrat bestätigt,hieß es in dem Bericht weiter. Die zum Teil sehr detaillierteBeschreibung von Sextechniken und ausführliche Diskussion über das Thema hatte die Medienhüter auf den Plangerufen. Der Sender selbst äußerte sich nicht zu der Strafe, hieß es in französischen Zeitungen am Dienstag. [cg]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

8 Kommentare im Forum

  1. AW: Französischer Sender muss für Oralsex Strafe zahlen Franzosen müssen für Französisch also Strafe zahlen
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum