Frequenz-Änderungen bei ARD-Radioprogrammen

0
15
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Ab dem 6. Juni 2006 präsentiert ARD Digital alle Sendungen im Ersten in deutlich verbesserter Bild- und Tonqualität: das Hauptprogramm wird digital über Satellit und Kabel mit erhöhter Datenrate ausgestrahlt.

Um die erhöhten Übertragungskapazitäten zu erreichen, nimmt die ARD einige Änderungen bei der Ausstrahlung ihrer Radioprogramme über den Satelliten Astra 1H (19,2 Grad Ost) vor: Auf Transponder 71 (Frequenz 11.8365 GHz) werden die HörfunksenderBayern 1, Bayern 4 Klassik, B5 aktuell, hr1, hr2, hr-info, YOU FM (hr), NDR Info und Nordwestradio abgeschaltet.

Im Austausch werden die Kulturprogramme Bayern 4 Klassik und hr2 auf Transponder 85 (Frequenz 12.1095 GHz) verlegt und bleiben auch für Radiohörer mit digitalem Kabelempfang verfügbar. Im Gegenzug wird das Radioprogramm MDR JUMP von Transponder 85 heruntergenommen.
 
Satellitenempfang: Hörer mit einem DVB-S-Decoder (Set-Top-Box) können nach wie vor sämtliche Radioprogramme der ARD-Landesrundfunkanstalten zusammen über einen eigenen Satellitenkanal, den so genannten ARD-Hörfunktransponder, in sogar noch besserer Tonqualität empfangen: Transponder 93, Frequenz 12.2660 GHz. Alle Hörfunkangebote der ARD lassen sich problemlos über den automatischen Programmsuchlauf des Decoders (Set-Top-Box) finden.
 
Kabelempfang: Die Teilabschaltungen und Verlegungen bei den Radioprogrammen auf den beiden Satellitenkanälen 71 und 85 wirken sich auch unmittelbar auf den digitalen Kabelempfang aus. Folgende Radioprogramme bleiben über DVB-C empfangbar: Bayern 4 Klassik, hr2, MDR Figaro, MDR Info, SPUTNIK, NDR Kultur, SWR 2 (BW), WDR 3 und WDR 5. Auch die in Kabelnetzen verfügbaren ARD-Programme sind über einen automatischen Suchlauf auffindbar. [sch]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert