Gottschalk arbeitet 2013 wieder beim Radio

24
9
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Nach diesem durchwachsenen TV-Jahr zieht es Entertainer Thomas Gottschalk scheinbar wieder zum Hörfunk. Ab März 2013 wird er bei seinem früheren Arbeitgeber Bayern 3 wieder als Moderator tätig.

Neues Jahr, neuer Job: Nachdem sich Entertainer 2012 an einer eigenen Vorabend-Talkshow und als Talentsucher beim RTL-Supertalent versucht hat, schlägt er im kommenden Jahr seine Zelte wieder bei einem neuen und gleichzeitg alten Arbeitgeber auf – und zwar beim Radio. Denn Gottschalk kehrt am 3. März zu der Hörfunkwelle Bayern 3 zurück, wo er fortan den „Kulturabend“ moderieren wird. Das gab der Bayerische Rundfunk am Mittwoch bekannt.

Gottschalk hat bereits früher für den bayerischen Radiosender tätig. Bekannt wurde er durch Sendungen wie „Pop nach acht“ oder auch die „B3 Radio-Show“, ehe er 1989 seinen Abschied nahm und sich stärker auf seine Karriere im Fernsehen konzentrierte. Eine Rückkehr zum Radio hatte der Entertainer aber nie ausgeschlossen. „Ich komme gerne wieder – I will be back!“, hatte er noch im April 2011 anlässlich des 40. Geburtstags des Senders gesagt. Im März wird es nun soweit sein.
 
Die „Kulturabend“-Reihe startet derweil schon am 13. Januar mit einer gemeinsamen Sendung von Fritz Egner, Jürgen Herrmann, Fred Kogel und Jim Sampson. An den folgenden Sonntagen wird jeweils einer der Moderatoren von 20 bis 22 Uhr seine Hits spielen. Die Sendung ist derzeit auf unbestimmte Zeit geplant. Wie lang Gottschalk ihr beiwohnen wird, bleibt abzuwarten. [fm]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

24 Kommentare im Forum

  1. AW: Gottschalk arbeitet 2013 wieder beim Radio Nennen wir das jetzt "Back to the roots" oder "Abstieg auf der Karriereleiter?"
  2. AW: Gottschalk arbeitet 2013 wieder beim Radio Derzeit scheint es einige zurück zum Radio ziehen. Auch Fred Kogel kehrt zurück zum Radio. Der BAYERN 3-Kultabend: Die Rückkehr der Radio-Legenden | Pressemitteilungen | Pressestelle | BR.de
Alle Kommentare 24 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum