Hessen schickt Privatradio ins DAB-Rennen

0
11
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Frankfurt/ Main – Die Digitalisierung des Hörfunks in Deutschland kommt voran – mit dem privaten Sender Radio Fortuna setzt Hessen die DAB-Offensive fort.

Nachdem das Programm Radio Fortuna in den letzten 7 Jahren immer wieder als Veranstaltungsradio für Aufmerksamkeit sorgte, wird es ab 1. März 2005 in den Dauerbetrieb überführt. Nach Ansicht von Dirk Risse, Geschäftsführer der Hessen Digital Radio GmbH, ist dies ein weitere Schritt in Richtung erfolgreiche Digitalisierung des Hörfunks in Deutschland. „Die privaten Radioveranstalter in Hessen haben erkannt, welche Vorteile ihnen die neue Radiotechnologie bringt.“
                                                          
Das Programm von Radio Fortuna mit Sitz in Heusenstamm bei Frankfurt am Main wird im gesamten Rhein-Main-Gebiet über DAB im L-Band zu empfangen sein. Fortuna-Geschäftsführer Jochen Späth verspricht mit dem Angebot, ein neues Radiozeitalter in der Region einzuläuten. Radio Fortuna setzt dabei auf regionale Informations-, Service- und Unterhaltungssendungen, eingebettet in eine Mischung aus Oldies und Schlager.
 
Radio Fortuna kann bereits auf eine siebenjährige Radiogeschichte zurückblicken. So hat sich der Sender seit 1998 als Veranstaltungsradio einen hohen Bekanntheitsgrad erarbeitet. Das Programm wird von 30 Redakteuren, Journalisten, Reportern und Moderatoren bestritten. Die Finanzierung erfolgt überwiegend aus Werbeeinnahmen und Sponsoring. [mg]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert