IDMR: Radio über DVB-T ist Zusatzangebot

0
6
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Bonn – Die Initative Marketing Digital Radio (IDMR) sieht die Verbreitung von Radio über DVB-T nicht als ernsthafte Konkurrenz für den Hauptverbreitungsweg für den Hörfunk, UKW und in Zukunft DAB/ DMB.

Mit der Berliner Initiative, künftig auch Hörfunkprogramme im Regelbetrieb über DVB-T auszustrahlen, wird dem Radio ein weiterer Verbreitungsweg eröffnet, wie dies bereits über Kabel, Satellit und Internet der Fall ist. Laut IMDR werdem diese Verbreitungswege allerdings nur marginal genutzt, weil sie dem Mobilitätsanspruch des Verbrauchers an das Radio nicht genügen. Dies gilt auch für DVB-T. Darum wird diese Art der Distribution auch nie UKW und in der Zukunft DAB/DMB als Hauptverbreitungsweg für Radio in Frage stellen oder auch nur in ernsthafte Konkurrenz dazu treten. Hörfunk besticht durch seinen lokalen und regionalen Bezug, der sich in den Anbieterstrukturen und Verbreitungsgebieten von UKW und künftig DAB widerspiegelt. Die Berliner Initiative kann zwar die zentral ausgelegte Hörfunkstruktur Berlins abbilden, für Flächenstaaten mit ausgeprägt regionalen oder lokalen Hörerbindungen geht die Hörfunkverbreitung über DVB-T jedoch an den Marktgegebenheiten vorbei.
 
Die Verbreitung von Hörfunkprogrammen über DVB-T ist gleichwohl ein zusätzliches Angebot an den Verbraucher und eine Chance für die über DAB ausstrahlenden Programmveranstalter, sich einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen und damit Kaufanreize für ein DAB-Empfangsgerät zu setzen.
 
Kritisch sieht die IMDR das Umschaltverhalten im DVB-T-Standard von einem Programm zum anderen, welches im Sekundenbereich liegt und zumindest für den Hörfunk vom Verbraucher als nicht akzeptabel bewertet werden könnte. Noch extremer (bis zu 5 Sekunden Ausfall) ist dies im Bereich des DVB-H, ein Standard für mobile Videoübertragung, über den zu Testzwecken ebenfalls Hörfunkprogramme übertragen werden sollen. Hier muss durch entsprechende Aufklärungsarbeit darauf hingewiesen werden, dass dies kein Manko der digitalen Technik im Allgemeinen ist, und im hörfunkspezifischen Protokoll DAB/DMB nicht auftritt.
 
Die Initiative Marketing Digital Radio als Gemeinschaft der Industrie, Netzbetreibern und Programmanbietern fördert die Verbreitung von Digital Radio. [mg]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert