[IFA 2011] Kurt Beck: Wirtschaft steht hinter Digitalradio

0
20
Radio UKW Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Der rheinland-pfälzischer Ministerpräsident Kurt Beck, der Vorsitzende der Rundfunkkommission der Länder, glaubt, dass Digitalradios sich auf einem guten Weg befinden, teilte Projektbüro Digitalradio am Freitag mit.

Anzeige

„Die vielen Jahre des Rin­gens und Kämpfens haben sich gelohnt. Ich habe hier von führenden Wirtschaftsvertretern gehört, dass die Wirtschaft ganz klar hinter Digitalradio steht“, sagte der Ministerpräsident auf der IFA. Alle Voraussetzungen seien jetzt dafür da, dass das Digitalradio ein Erfolg werde. Nach dem Start des digitalen Radiosignals am 1. August waren in diesem Jahr viele namhafte Hersteller auf der IFA vertreten (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete).

Für Gerätehersteller war zwar in erster Linie die eigenen Vermarktung wichtig, zusätzlich stellten sie aber ihre Einführungs­konzepte für Radiogeräte in Kurzpräsentationen vor Vertretern von Rundfunk, Wirtschaft und Politik aus Deutschland und Europa vor.
 
Zum IFA-Digitalradio-Tag, am 5. September, trafen sich mehr als 100 Gäste aus der internationalen und nationalen Radiobranche – Radiomacher und Radiomanager, Geräte-, Automobil- und Chiphersteller, Politiker, Vertreter aus Wissenschaft und von Verbraucher­zentralen.
 
„Europa schaut derzeit auf Deutschland und wir sind in diesen Tagen Zeuge einer ganz besonderen Entwicklung“, sagte Joern Jensen, Präsident von WorldDMB. Und wies die darauf hin, dass die Industrie ihren jeweiligen Behörden des Landes die Notwendigkeit vermitteln sollte, wie wichtig ein europäisch abgestimmter Zeitplan sei. [mho]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum