Ist digitales Radio besser?

65
10
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com

Bei der Podiumsdiskussion zum digitalen Hören auf den Medientagen München ist man sich einig: Mit DAB Plus geht es in die Zukunft.

In München stehen die Zeiger auf digital. Das Fazit des Diskussionsforums zum digitalen Hörfunk im Rahmen der diesjährigen Medientage ist eindeutig: „Digital ist besser“, schlussfolgert man bei Digitalradio DAB Plus. 

Demnach entscheiden sich immer mehr Radiosender in Deutschland für digitale Verbreitungswege. So stellte beispielsweise gerade Deutschlandradio in Mittenwald und auf Helgoland die Verbreitung seiner drei Programme komplett auf digital um. Ist DAB Plus damit das Zeichen der Zukunft? Wenn es nach den Diskussionsteilnehmern der Medientage München geht, ja. 
 
Deutschlandradio Intendant Stefan Raue erklärt sich auf dem Event: „DAB Plus bietet für uns drei Vorteile: Erstens ist es im Vergleich zu UKW wirtschaftlicher, zweitens klingen unsere hochwertigen Programme deutlich besser und drittens ist es überall frei empfangbar ohne Internetverbindung. Wir setzen unsere Digitalisierungsstrategie schrittweise um und bauen auf DAB+, Webstream und Podcast.“
 
Zum Panel eingeladen hatten übrigens der Verein Digitalradio Deutschland und die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM). Einen kritischen Blick in die Zukunft wagt dabei Reiner Müller, stellvertretender Geschäftsführer der BLM: „Es dauert noch mindestens ein Jahrzehnt bis 5G in weiten Teilen Deutschlands verfügbar ist. Wir können Mobilfunkunternehmen nicht verpflichten, 5G flächendeckend für Radio auszubauen, wenn die Finanzierung solcher Netze nicht geklärt ist. Radiomachern empfehle ich, auf DAB+ zu setzen, wenn sie zuverlässig überall und kostengünstig digital empfangen werden wollen.“

[PMa]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

65 Kommentare im Forum

  1. Am wichtigsten ist doch eine große Programmauswahl für jeden Musikgeschmack und das gibt es nur im Internet.
  2. DAB könnte tatsächlich insbesondere in problematischer Topographie "besser sein" als UKW, wenn man nur konsequent ausbauen und nicht so mit den Datenraten geizen würde. Leider ist der Ausbau in vielen Regionen eben (noch) nicht vorhanden und der verwaschene Audiobrei einiger Sender tut in Kopf und Ohren weh.
Alle Kommentare 65 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!