MDR: Digitalradio-Ausbaupläne für 2014 vorgestellt

0
23
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

In Mitteldeutschland wird der Ausbau des Digitalradio-Netzes gleich zum Beginn des Jahres 2014 weitergehen. Drei neue Senderstandorte, jeweils einer in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, sollen schon im Januar aufgeschaltet werden.

Der Ausbau des Digitalradios in Mittelsachsen soll auch 2014 weitergehen. Der MDR hat die Ausbaupläne am Donnerstag bekannt gegeben. Neue Sender sollen demnach an den Standorten Schöneck (Sachsen), Gera (Thüringen) und Schneidlingen (Sachsen-Anhalt) aufgeschaltet werden. Dank dieser soll der Empfang von Digitalradio außerhalb von Gebäuden dann in 83 Prozent der Fläche möglich sein, innerhalb von Gebäuden immerhin in 66 Prozent der Fläche.

Laut MDR-Hörfunkdirektor Johann Michael Möller gewinnt das mitteldeutsche Digitalradio mit dem Ausbau weiter an Attraktivität. Der weitere Ausbau soll dabei bereits am 23. Januar abgeschlossen sein und in den Regionen Börde und Salzlandkreis (Sender Schneidlingen), dem Vogtland/Westerzgebirge (Sender Schöneck) sowie rund um Gera erstmals den weiträumigen DAB-Plus-Empfang möglich machen.
 
Der Senderausbau an den neuen Standorten soll zusätzlich mit einer Verbesserung des Empfangs auch in anderen Regionen einhergehen. „So schließt beispielsweise der Standort Schneidlingen die Lücke zwischen Magdeburg und der Harzregion. Für die Bewohner der Landeshauptstadt eine gute Nachricht“, erklärte Niels Schulze, Geschäftsbereichsleiter Programmverbreitung der MDR-Betriebsdirektion. Auch auf den Autobahnen A4, A9, A14 und A72 oder der neuen B6 soll sich der Empfang verbessern. [ps]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum