Medienforum NRW: UKW-Abschaltung 2015 auf Kippe

0
10
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Köln – Thomas Langheinrich, Präsident der Landesanstalt für Kommunikation in Baden-Württemberg, will die Regelung der UKW-Abschaltung für 2015 kippen. Das forderte er auf dem Medienforum NRW in Köln.

Im Panel „RCC 06 und die Folgen“ sprach Lanheinrich sich dafür aus, auch nach 2015 analoges Radio weiter zu verbreiten. „UKW muss nicht abgeschaltet werden, damit man digitales Radio veranstalten kann“, erklärte er den Unterschied zum digitalen Fernsehen. Daher solle seiner Meinung nach die Regelung, dass 2015 UKW abgeschaltet werde, aus dem Telekommunikationsgesetz gestrichen werden.

Andreas Krautscheid, NRW-Staatssekretär für Medien, hielt im gleichen Panel des Medienforums aber dagegen. „Es soll schon noch Druck auf dem Kessel bleiben“, so Krautscheid. Dadurch will er die Digitalisierung weiter forcieren. Langheinrich hingegen hält es für besser, UKW für eine bessere Versorgung sowohl lokaler Radiosender als auch für das Deutschlandradio zu nutzen.
 
Unverständlich ist für den Medienwächter das Festhalten der ARD am veralteten DAB-Standard, der vor rund 15 Jahren für die Übertragung digitaler Radiosender entwickelt wurde. „Da wäre es billiger, jedem Besitzer eines DAB-Empfangsgerätes einen Gutschein für ein neues Gerät zu geben“, so Langheinrich.
 [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum