Nach über 25 Jahren: Radio Free Europe sendet wieder in Ungarn

1
358
© Romolo Tavani - stock.adobe.com
Anzeige

Der Sender „Radio Free Europe / Radio Liberty“ war 1993 nach Ende des Kalten Krieges in Ungarn eingestellt wurden. Jetzt kehrt er aufgrund von Pressefreiheitsbedenken wieder ins Land zurück.

Dementsprechend sei die Rückkehr des Senders Radio Free Europe (RFE) nach Ungarn laut RFE eine Reaktion auf den „starken Rückgang der Pressefreiheit“. Chefredakteur ist der Journalist Gyula Csák. Er war unter anderem schon für BBC, Euronews und ungarische Medien tätig.

Der Sender wird unter dem Namen „Szabad Europa“ (ungarisch für „freies Europa“) digital abrufbar sein. Laut RFE sollen mehrere Reporter vor Ort über “vertrauenswürdige, unparteiische” Nachrichten berichten.

Die Rückkehr von RFE in Ungarn ist aber auch nicht unumstritten. Vor einem Jahr hatte der ungarische Außenminister Peter Szijjarto die Wiederkehr als „Beleidigung für sein Land“ bezeichnet, da es in seiner Medienlandschaft keine Defizite gäbe. Allerdings befindet sich Ungarn auf der „Rangliste der Pressefreiheit“ unter allen eurpäischen Staaten an zweitletzter Stelle. Die Liste wird jedes Jahr von Reporter ohne Grenzen erstellt.

Radio Free Europe wird vom US-Kongress finanziert und sendet in 27 Sprachen und in 23 Ländern. Dazu zählen auch Russland, Iran und andere Länder, in denen die Pressefreiheit von der Regierung eingeschränkt wird.

Immer wieder stößt RFE dabei aber auch auf die Kritik „Propaganda der CIA“ zu sein.

Bildquelle:

  • Erde-Europa-Nacht: © Romolo Tavani - stock.adobe.com

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum