Neue Frequenzen für Digitalradio: 13 Bewerber für Bayern

1
10
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Die aktelle Vergabe von Frequenzen für Digitalradio in Bayern erfreut sich einer regen Nachfrage. Vor allem die Konkurrenz um die Sendestandorte in München und Nürnberg ist groß. Die BLM will kommende Woche über die Bewerbungen entscheiden.

Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) will in der kommenden Woche über die Ausschreibung von Digitalradio-Frequenzen für Bayern entscheiden. Wie das Portal „Radio wird digital“ berichtet, sind insgesamt 13 Bewerbungen für einen oder mehrere der Standorte mit insgesamt 15 verfügbaren Kapazitäten eingegangen. Zwei der Bewerber sollen ihre Unterlagen jedoch nicht fristgemäß eingereicht haben.

Konkret soll es für es für den Standort Augsburg (sechs Kapazitäten) acht Bewerbungen geben und für Ingolstadt (sieben Kapazitäten) sechs Bewerbungen. Um einiges härter ist der Wettbewerb um die angebotenen Digitalradio-Frequenzen für München und Nürnberg, wo jeweils nur ein neuer Sender seinen Platz finden wird. Acht Bewerber haben sich für den Raum München angemeldet, während sechs Bewerbungen für den Standort Nürnberg eingingen.
 
Die Frequenzen waren im April ausgeschrieben worden. Am kommenden Donnerstag (10. Oktober) will die BLM in ihrer Medienratssitzung über die Lizenzierung der Sendeplätze beraten. 

[hjv]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Neue Frequenzen für Digitalradio: 13 Bewerber für Bayern Langsam kommt das DAB+ Thema auch in die Wohnzimmer. Unser Digitalradio-Board freut sich auch seit vorletzter Woche über 3 neue User, zuvor lief es sehr schleppend. So kann es weiter gehen mit DAB+
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum