Ö3: Reinhold Messner über sein bewegtes Leben

0
23
Radio UKW Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Wien – In der Sendung „Frühstück bei mir“ im Radiosender Ö3 spricht Reinhold Messnernicht nur vom Bergsteigen, sondern auch über sein privates Leben.

Anzeige

Reinhold Messner hat alle vierzehn Achttausender bestiegen, die Wüste Gobi durchquert und jetzt ein Buch („Diamir, König der Berge“) über den Schicksalsberg Nanga Parbat geschrieben – der Gipfel, auf dem sein Bruder Günter 1970 tödlich verunglückt war.

Am Sonntag erzählt der Extrembergsteiger in der Sendung Ö3-„Frühstück bei mir“ über die Phasen seines Lebens, warum er sich jetzt am liebsten Bergbauer nennt und welche Bedeutung es hatte, dass vor drei Jahren die sterblichen Überreste seines Bruders gefunden wurden.
 
Der ewige Abenteurer Reinhold Messner spricht außerdem über seine Prägungen durch einen brutalen Vater, gibt zu, dass er die Mount-Everest-Erstbesteigung ohne künstlichen Sauerstoff eigentlich wegen einer Frau gemacht hat und kommentiert die herrschende Euphorie wegen der Fußball-Europameisterschaft: „Für mich ist Fußball Kriegsersatz. Mir macht der Fanatismus Angst.“
 
Die Sendung läuft am 15. Juni von 9 Uhr bis 11 Uhr beim Radiosender Ö3. [cg]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum