Radio Seefunk und radio b2 bald digital in Baden-Württemberg

20
12
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Der Vorstand und der Medienrat der LFK geben grünes Licht für die DAB-Plus-Verbreitung von Radio Seefunk und radio b2. Bald füllen die beiden Sender frei werdende Kapazitäten auf.

Wie die Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg jetzt bekanntgibt, haben Radio Seefunk und der Schlagersender radio b2 den Zuschlag für eine Digitalradio-Ausstrahlung bekommen. Eine Auswahlentscheidung sei nicht notwendig gewesen, da die beiden Kapazitäten auf dem landesweiten DAB-Plus-Multiplex freigeworden wären.

Das Schlagerradio VHR habe seine Zuweisung zurückgegeben und auch ein Projekt mit zwei Nichtkommerziellen Lokalradios und einem Lernradio laufe bald aus. Diese hatten ihre Programme im Wechsel über einen gemeinsamen Kanal ausgestrahlt. Der landesweite Multiplex in Baden-Württemberg erreicht Hörer zum Beispiel an den Autobahnen A5, A6 und A7 mit allen regionalen privaten, fast allen lokalen sowie 14 öffentlich-rechtlichen Programmen. [jk]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

20 Kommentare im Forum

  1. [USER=16426]@Real-dBoxer[/USER] warum sollte der Sender im Schwarzwald kein Publikum finden? Nur weil er sich "Seefunk" nach dem grössten westeurop. Binnensee der in seinen Verbreitungsgebiet liegt nennt? Via UKW wird der Sender bereits in West-Ost-Richtung von Lörrach/Basel bis nach Isny, und in Nord-Süd-Richtung von Sigmaringen und Ulm bis nach Zürich, also auch im Schwarzwald verbreitet, wenn sich der Sender von der DAB-Plus-Verbreitung nichts monitär versprechen würden, würde die es auch nicht machen.
  2. Denke Real seine Ausage was Ironie. Selbe ist ja auch mit Radio 7 was für Aalen, Bodensee und Ulm ist und wo sendet man per Funzel in Ulm. Also Sendegebiet auch daneben.
Alle Kommentare 20 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum