„Radio Top 40“ steigt bei DAB aus

2
479
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Weimar – Der Jugendsender Radio Top 40 hat seine landesweite Übertragung im digitalen Radiostandard Digital Audio Broadcast (DAB) ohne Vorankündigung eingestellt. Ab dem 1. November war der Sender nicht mehr über DAB empfangbar.

Damit wird das DAB-Angebot in Thüringen weiter ausgedünnt. Nachdem Antenne Thüringen und Landeswelle Thüringen bereits 2002 die DAB-Ausstrahlung eingestellt haben und die Thüringer Landesmedienanstalt Mitte 2005 die DAB-Förderungen wegen Erfolglosigkeit des digitalen Radiostandards eingestellt hat, folgte nun dieser Schritt des Jugendsenders.

Derzeit arbeiten die Landesmedienanstalten an einem zweiten Anlauf, das digitale Radio durchzusetzen. Losgehen soll es bereits 2009, ansonsten droht der Verlust des vorhandenen Frequenzspektrums im Band III. Bis dahin muss jedoch noch die Frage nach dem Übertragungsstandard beantwortet werden. Derzeit sind die DAB-Nachfolgestandards DAB+ und DMB im Gespräch, die deutlich effizienter kodieren und Multimedia-Angebote ermöglichen. [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: "Radio Top 40" steigt bei DAB aus Wen wundert der "große Erfolg" vom Digitalradio ? Warum soll man viel Geld in neue Technik stecken, nur um dann weiterhin unerträgliche Dudelsender mit überdrehten Moderatoren angedreht zu bekommen, die alle behaupten die größten Tophits der 80er und 90er zu spielen. Und was war in den anderen annähernd rund 100 Jahren Radio ??? Im Regelfall spielt der Sendername dabei keine Rolle.... Das Ziel aller Medienanstalten ist doch beim digitalen Rundfunk grundsätzlich gleich: Durch die Digitalisierung wird Bandbreite gespart, das reduziert die Unterhaltskosten und maximiert den Gewinn. Dem Mob versucht man dann Scheinvorteile zu verkaufen.
  2. AW: "Radio Top 40" steigt bei DAB aus DAB ist tot, Radio für Taube. Jeder € , der investiert wird ist verbrannt.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum