Radiosender planen deutschlandweite DVB-H-Plattform

1
13
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Das Joint-Venture Media Management S.W. will ab Ende 2007 den Betrieb einer deutschlandweiten Visual-Audio-Plattform realisieren.

Dafür habe die Gruppe Anträge auf Zuweisung bundesweiter DVB-H-Kapazitäten bei allen Landesmedienanstalten eingereicht. (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

Laut den Ausschreibungen der Landesmedienanstalten soll Handy TV neben mobilem Fernsehen auch entsprechende Kanäle für visual-audio-Programme auf der DVB-H-Plattform zur Verfügung stellen. Nur durch multimediale Inhalte könne durchschlagende Akzeptanz erreichen. Die Mediengruppe will daher mit drei vollständig neuen Programmen auf eine qualitative, statt rein quantitative Vielfalt setzen. Der entscheidende Mehrwert für die Nutzer entstehe auch durch die Vernetzung der Übertragungswege online und mobile.
 
Der Marktstart sei für Anfang 2008 geplant. Bis zu diesem Datum sollten alle Content-, Vermarktungs- und Serviceanbieter gemeinsam an einem Strang ziehen, damit mobile-TV auch in Deutschland zu einem Erfolg werden könne, so die Mediengruppe weiter. Wichtig sei zudem, dass die Nutzer sowohl DVB-H wie auch DMB-Inhalte auf hybriden Endgeräten empfangen können, statt nur einen Standard zu fördern. [sch]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Radiosender planen deutschlandweite DVB-H-Plattform <<>> ...na' das ist ja 'n Blödsinn! ist ja OK, dass die Geräte ggf. beide Standards unterstützen; doof ist jedoch wenn beide Standards gefördert werden. Das bedeutet doppelte Kosten für die gleiche Reichweite beim Verbraucher... ...zumal eh' kaum ein Kunde bereit wäre mehr als 5 Euro/Monat für Handy-TV zu zahlen. Mir würden die ÖR reichen und die müßten ja sowieso kostenlos sein.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum