SWR setzt seine Radio-Apps neu auf

0
1031
© SWR
© SWR

Der SWR krempelt sein Radio-App-Angebot in den nächsten Wochen ordentlich um. Die zweitgrößte Sendeanstalt der ARD hat sich nun für einen Partner entschieden, der die Anwendungen für sie entwickeln wird.

Die Digitalagentur TBO konnte sich bei der Ausschreibung gegen zehn Konkurrenten durch. Ihr Auftrag lautet nun, die Radio-Apps der vier SWR-Wellen SWR1, SWR3, SWR4 und DasDing neu aufzusetzen.

Geplant sind neue Funktionen wie das Vor- und Zurückspulen im Radioprogramm sowie das Skippen in alternative Musiktitel. Der Release ist für Anfang 2020 angesetzt. Neben der Vergabe der Initialentwicklung der iOS- und Android-Apps für Smartphones und Tablets ist im Anschluss eine langfristige Zusammenarbeit zwischen TBO und dem SWR vorgesehen.

Der SWR versorgt mit den Bundesländern Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz ein Sendegebiet, in dem knapp 15 Millionen Menschen leben. Allein die Hörfunkprogramme des SWR erreichen täglich rund sieben Millionen Hörerinnen und Hörer. TBO wiederum belegte 2017, 2018 und 2019 im kress-Ranking Platz 3 der wichtigsten Digitalagenturen Deutschlands.

Bildquelle:

  • SWR-Logo: © SWR

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!