WDR-5-Reportage erhält Medienpreis Entwicklungspolitik 2008

0
4
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Köln – Die WDR-5-Reportage „Das blaue Gold der Guarani“ von Karl-Ludolf Hübener ist mit dem Medienpreis Entwicklungspolitik ausgezeichnet worden.

In dem Radiofeature (Erstausstrahlung: Dok 5 Feature, 7.1. 2007) geht es um den Widerstand der Guarani-Indianer und anderer Bevölkerungsgruppen gegen die Privatisierung eines der weltweit größten Trinkwasserreservoirs im Dreiländereck Paraguay, Brasilien und Argentinien. Hübener beleuchtete dabei auch die Rolle europäischer Konzerne und deutscher Politik bei der Durchsetzung einer neoliberalen Ideologie, die selbst knappe Gemeinschaftsgüter wie Wasser zur handelbaren Ware gemacht hat. Die Redaktion hatte Thomas Nachtigall.

Die Auszeichnung des Bundespräsidenten und Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung wird jährlich in verschiedenen Medienkategorien ausgelobt. Er ist mit 15 000 Euro dotiert. Mit ihm werden journalistische Arbeiten ausgezeichnet, die dazu beitragen, das Bewusstsein für die Notwendigkeit der partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Industrie- und Entwicklungsländern zu fördern. [cg]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum