WDR Cosmo sendet eine Woche lang aus London

0
6
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com

Der Brexit wird diese Woche zwar nicht stattfinden. Trotzdem blickt ganz Europa gespannt nach London, weil bislang niemand weiß, wie es nun weiter gehen wird. WDR Cosmo begibt sich von Montag an auf die Insel.

Das junge europäische Kulturradio des Westdeutschen Rundfunks (WDR) Cosmo sendet aus diesem Anlass die ganze Woche aus der Hauptstadt Großbritanniens.

Vom 25. bis 29. März begeben sich die Cosmo-Moderatorin Siham El-Maimouni und ein Reporter-Team auf die Straßen Londons und fangen täglich zwischen 16 und 20 Uhr das Lebensgefühl der Stadt in turbulenten Zeiten auf.

Entgegen aktueller politischer Tendenzen zur Abschottung steht gerade die britische Popkultur für das Verbindende über Ländergrenzen hinweg. Und London bildet dabei das Zentrum und ist Trendsetter in der Musik, der Mode oder dem Lifestyle.

Mit authentischen Stimmungsbildern möchte WDR Cosmo in den Sendungen das vibrierende Leben der Metropole zeigen und sendet dafür aus einem mobilen Studio aus dem Goethe-Institut im Herzen der Stadt.

Der Sender hat in dieser Woche Musikerinnen und Musiker sowie weitere Kulturschaffende aus der Stadt zu Gesprächen und Musiksessions eingeladen. Zu Gast sind unter anderem HipHop-Star Little Simz, Avantgarde-Musiker Matthew Herbert mit seinem Brexit-Projekt oder Grace Petrie, die Stimme des politischen Folk.

Die Modepsychologin Kate Nightingale zeigt die neuesten Styles von London ein und Cosmo zeigt am Abend die aufblühende Londoner Jazz-Szene. Daneben spielen auch die politischen Auseinandersetzungen eine große Rolle. Dazu waren die WDR-Reporter auf der der „People’s Vote“-Demo und beim „March for Leave“ und sprechen mit Aktivisten wie Faz und Akala. [jrk]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!