28,5 Grad Ost: Viele Sender künftig nur noch über UK-Spotbeam?

10
109
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Im Zuge der für Freitag geplanten Frequenzübernahme auf der Orbitalposition 28,5 Grad Ost durch SES könnten zahlreiche auch international relevante TV-Sender auf den UK-Spotbeam von Astra 2F wandern. Die Sender wären dann für die meisten Zuschauer in Kontinentaleuropa nicht mehr zu empfangen.

Am Freitag (4. Oktober) wird der Satellitenbetreiber SES gemäß einer Ankündigung vom September zahlreiche bislang von Eutelsat genutzten Frequenzen auf der Orbitalposition 28,5 Grad Ost übernehmen. Zusätzlich zu den bisher von SES auf der Doppelposition 28,2/28,5 Grad Ost genutzten Frequenzbändern sollen dabei die Bereiche 11,45 GHz und 11,70 GHz sowie zwischen 12,50 GHz und 12,75 GHz im Downlink und 14,00 GHz bis 14.50 GHz im Uplink künftig von den Orbitern der Luxemburger versorgt werden.

Bereits im Vorfeld der Übernahme wurden nun Sender, die sich im Frequenzbereich 12,50 GHz bis 12,75 GHz auf dem Eutelsat-Orbiter 28A befinden, in anderen Frequenzbereichen auf den SES Satelliten Astra 1N, Astra 2A und Astra 2F zusätzlich aufgeschaltet. Das Kuriose dabei: Während alle über Astra 1N aufgeschalteten Sender über den Europa-Beam des Satelliten empfangbar sind, werden die  auf Astra 2F aufgeschalteten Kanäle nur im UK-Beam des Satelliten ausgestrahlt und sind damit für den Großteil der Zuschauer in Kontinentaleuropa nicht zu empfangen. Betroffen sind unter anderem verschiedene internationale Sender wie Clubland TV, ATN Bangla, Planet Pop, Bangla TV, Channel S Bangladesh, Geo News Pakistan oder auch Prime TV.
 
Derzeit liegen noch keinerlei Angaben von SES vor, ob die Sender ab dem 4. Oktober auch im Frequenzband 12,50 GHz und 12,75 GHz über den UK-Beam des Satelliten ausgestrahlt werden sollen. Die aktuellen Aufschaltungen lassen jedoch zumindest Spekulationen in diese Richtung zu. Im schlimmsten Falle würden die Sender dann für den Großteil der Zuschauer in Kontinentaleuropa dauerhaft wegfallen. [ps]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

10 Kommentare im Forum

  1. AW: 28,5 Grad Ost: Viele Sender künftig nur noch über UK-Spotbeam? Wissen wir dann, mit welchen Schüsselgrößen wir dann im Westen rechnen müssen?
  2. AW: 28,5 Grad Ost: Viele Sender künftig nur noch über UK-Spotbeam? Ich bitte um Auskunft über: BBC One HD BBC Two HD itv HD Channel 4 HD NHK World HD Und wie der Vorredner schon sagte, wie sieht es in Westdeutschland nahe zur holländischen Grenze aus?
  3. AW: 28,5 Grad Ost: Viele Sender künftig nur noch über UK-Spotbeam? Das wird ähnlich sein wie bei den bisher auf Astra 2F vertretenen Sendern, z.B. den Channel 5-Programmen. Deutlichere Abweichungen zur bisherigen Empfangssituation könnte Astra 2E mit sich bringen. Jedenfalls wird spannend, ob und welche Sender ab Freitag letztlich dauerhaft, und nicht nur übergangsweise, auf dem 2F-Spotbeam senden werden.
Alle Kommentare 10 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum