Arianespace bringt japanischen Satelliten ins All

0
14
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Kourou – Mitsubishi Electric hat Arianespace mit dem Launch des Superbird 7-Satelliten für den japanischen Betreiber Space Communications Corporation (SCC) beauftragt.

Ein entsprechender Vertrag sei heute unterzeichnet worden, teilte Arianespace mit.

Der Superbird-7-Vertrag ist nach Angaben des Unternehmens der 27ste Vertrag seit der Gründung von Arianespace im März 1980 und der 23ste, der auf dem japanischen Markt abgeschlossen werden konnte. Superbird 7 soll mit Ariane 5 im ersten Quartal des Jahres 2008 vom Guiana Raumfahrtszentrum in Kourou aus ins All gebracht werden. Der Satellit sei der siebente SCC-Satellit der von Ariane gestartet wird, erläutert das Unternehmen weiter.
 
Der Satellit wird von Mitsubishi Electric konstruiert, womit dieses Unternehmen das erste in Japan sein wird, das auf dem kommerziellen Markt tätig wird. Er wird beim Start 5 000 kg wiegen und auf 144 Grad Ost positioniert werden. Die Ausstattung des Superbird-7 umfasst 28 Ku-band Transponder. Er wird für verschiedene Kommunikationsdienste, wie zum Beispiel Rundfunksendungen, für die asiatische Region des Pazifiks eingesetzt.
 
 [sch]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert