Astra gibt Planungen für Satpositionen bekannt

0
15
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Der Satellitenbetreiber SES Astra hat heute seine Planungen für die künftigen Starts und Positionierungen seiner Satellitenflotte bekannt gegeben.

Die stärksten Wachstumszahlen beider Nachfrage nach Transponder-Kapazität können die Orbitalpositionen 19,2 Ost und 28,2 Ost verzeichnen, die damit in Zukunft auch weiter ausgebaut werden sollen.

Der Start des Satelliten Astra 1KR erfolgte bereits im April 2006 und nahm im Juli 2006 den kommerziellen Betrieb auf. Der Satellit ist mit 32 aktiven Transpondern ausgestattet und hat eine erweiterte Reichweite bis nach Osteuropa für die Ausstrahlung von Direktempfangs-Diensten. Mit dem neuen Satelliten konnte SES Astra seine Satelliten Astra 1B und Astra 1C auf derselben Orbitalposition ersetzen.
 
Zur weiteren Optimierung der Astra-Flotte bestellte SES Astra im November 2006 bei dem europäischen Satellitenhersteller Astrium den Satelliten Astra 3B. Bei diesem Satelliten handelt es sich um den modernsten Ku- und Ka-Band Satelliten, der eigens sowohl für die Verbreitung von Direct-to-Home-Diensten (DTH) als auch für Breitband-Dienstleistungen in ganz Europa und Nahost entwickelt wurde. Der Satellit wird über 52 kommerzialisierbare Transponder verfügen, von denen 20 Transponder bestehende Kapazitäten im Orbit ersetzen sollen und 32 Transponder zur Schaffung neuer Kapazitäten vorgesehen sind.
 
Astra 3B, dessen Start für das vierte Quartal 2009 geplant ist, wird auf 23,5° Ost platziert, die damit als dritte Astra-Orbitalposition und Hotspot die europäischen DTH-Dienste weiter stärkt. Auf der Orbitalposition 23,5° Ost erhält der Satellit Astra 1D mit 16 kommerziell verfügbaren Frequenzen neben den bereits auf Astra 3A verfügbaren 20 Frequenzen weit vor dem Start von Astra 3B eine entschiedene Stärkung der Position.
 
Aufgrund des vollen Raketenstartprogramms und des engen Zeitplans bei den Start-Dienstleistern kam es bei den für 2007 vorgesehenen Start-Daten von Astra 1L und Sirius 4 zu einer leichten Verschiebung.
 
So ist der Start von Astra 1L an Bord von Ariane V nunmehr für Anfang Mai 2007 vorgesehen, statt wie zuvor im Verlauf des 1. Quartals 2007. Der Start von Sirius 4 ist nunmehr im Juli 2007 – an Bord einer Proton-Trägerrakete vorgesehen, statt wie zuvor geplant im 2. Quartal 2007.Der Start von Astra 1M im 2. Quartal 2008 sowie von Astra 3B im 4. Quartal 2009 bleiben laut Astra im Plan. [fp]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum