Astra: Jeder Hersteller kann Dolphin-Box bauen

0
19
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

APS wird noch im März allen interessierten Herstellern die technologischen Grundvoraussetzungen für die neuen Digitalreceiver mitteilen.

Astra Platform Services (APS) entwickelte die notwendigen Spezifikationen gemeinsam mit verschiedenen Herstellern digitaler Set-Top-Boxen.

Dabei ging es um die Grundvoraussetzungen der Receiver, die „die Sicherheit, Stabilität und Interoperabilität der neuen Receiver-Generation sicherstellen“. Gleichzeitig werden die Receiver den Rundfunk- und Fernsehsendern ermöglichen, attraktive neue Dienstleistungen über die APS-Plattform anzubieten. Teil der Informationen wird auch ein spezieller Workshop sein.
 
Damit können sich alle interessierten Hersteller an der „weiteren Entwicklung der digitalen Rundfunkinfrastruktur in Deutschland beteiligen“, so der Satellitenbetreiber in einer Aussendung. Zudem können die Hersteller selbst entscheiden, ob sie zusätzliche Features in ihre Boxen integrieren und damit den Kunden attraktive Angebote machen.
 
„Letztlich wird der Markt entscheiden, welche Box beim Kunden stehen wird.“, so Astra-Deutschland Chef Wolfgang Elsäßer zu DIGITAL FERNSEHEN. [mg]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert