Astra weitet Breitband-Angebote aus

0
15
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Betzdorf – SES Astra hat fünf neue Verträge über die Nutzung von Astra-Kapazitäten für satellitengestützte breitbandige Einweg-Dienste auf der Orbitalposition 19,2° abgeschlossen.

Damit sind die neuen Hochgeschwindigkeits-Internet-Dienste via Astra auch in den Märkten Algerien, Ungarn, Polen, Irland, und der Tschechischen Republik verfügbar. SES Astra hat mit SERVISYS, einem französischen Anbieter von Netzwerken und Software-Lösungen für KMUs und Zweigstellen, einen langfristigen Vertrag für Dienste geschlossen, die Algerien versorgen. Dies ist der erste über Astra verbreitetet Dienst, der speziell private Nutzer in einem nord-afrikanischen Land anspricht.
 
Neuer Geschäftspartner von SES Astra in der Tschechischen Republik ist Pragonet, ein landesweiter Telekommunikations-Diensteanbieter. In Ungarn wird das Telekommunikationsunternehmen Matav via Astra satellitengestützte DSL-Dienste anbieten. MediaSatellite Ltd aus Irland, ein Service Provider für Ein- und Zweiwege-Kommunikationsnetzwerke via Satellit, wird – in Kooperation mit dem irischen Telekommunikationsunternehmen Eircom – Breitband-Dienste via Astra an Endverbraucher vermarkten. In Polen hat SES Astra eine Vereinbarung mit Onet.pl geschlossen. Onet.pl ist mit monatlich über einer Million Nutzern das führende polnische Internet-Portal und als einziges polnisches Portal in der weltweiten Liste der am meisten besuchten Portale geführt.
 
Die Markteinführung dieser fünf neuen Breitband-Dienste via Astra hat bereits begonnen. Bereits seit dem Jahr 2000 bietet Astra Konsumenten in den Benelux-Staaten (mit BySky), Deutschland (Deutsche Telekom) und Italien (Netsystem) Hochgeschwindigkeits-Internet-Dienste via Satellit an. [fp]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert