AustriaSat ab Dienstag mit 14 Bezahlsendern über Astra

61
27
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Die österreichische Pay-TV-Satellitenplattform AustriaSat beginnt am kommenden Dienstag (26. Oktober) mit der Verbreitung von 14 Spartenkanälen für die ganze Familie. Das bestätigte der Betreiber M7 Group am Mittwoch und begrüßte einen kurzfristigen Neuzugang im Sportbereich.

Anzeige

1,8 Millionen Satelliten-Haushalte des Landes können sich die Bezahlangebote künftig über die vorhandene ORF-Smartcard freischalten, bestätigte Olaf Castritius, Vice President der M7 Group. Mit der Kampagne „TV mit Wow! Unglaublich gutes Fernsehen“ soll österreichweit mit Print-Inseraten, Plakaten und online für AustriaSat getrommelt werden.

„Wir wollen in den nächsten drei Jahren etwa 100 000 Kunden für unsere einfachen, günstigen und fairen Programmpakete begeistern“, wiederholte Castritius frühere Aussagen und verwies auf ein großes Interesse. Für die seit Mitte September laufende Aktion „1 Gratis-Monat AustriaSat“ hätten sich innerhalb eines Monats rund 3 000 Interessenten registriert. Kunden können das Schnupperangebot auch weiterhin über www.austriasat.at beantragen, die ORF-Karte werde dann ab dem 26. Oktober automatisch freigeschaltet, hieß es.

Als Kooperationspartner sitzen mit Sony, Pro Sieben Sat 1, RTL und MTV bekannte Player aus dem deutschen Markt mit im Boot. Das Programmangebot umfasst AXN, Animax, RTL Living, Sat 1 Comedy, Kabel  Eins Classics, MTV Music, MTV Dance, MTV Hits, MTV Rocks, VH1, die Erotikangebote Hustler und Marc Dorcel TV sowie Alpenglühen. Der Spartensender Sportdigital ersetzt den ursprünglich vorgesehenen Kinderkanal KidsCo.

Neue Receiver müssen AustriaSat-Interessenten nicht anschaffen. Die Plattform greift auf die bestehende Infrastruktur von ORF-Sateliten-Receivern zurück, die ohne zusätzliche Hardware und Installation über die Cryptoworks- und Irdeto-basierte Verschlüsselung auch die neuen Bezahlangebote öffnen. Das Komplettpaket mit 14 Sendern kostet 7,90 Euro monatlich, wenn sich der Zuschauer für ein Jahr vertraglich binden will. Bei einmonatiger Kündigungsfrist erhöht sich der Preis auf 9,90 Euro.

Die Plattform startet mit großen Ansprüchen. Castritius formulierte die Erwartung, zum umfangreichsten Anbieter von HDTV in Österreich aufzusteigen. Auch in diesem Bereich wolle man allerdings an der Grundphilosophie „günstig und einfach“ festhalten. Bereits für 2011 stellte der Betreiber eine „Vielzahl an deutschsprachigen Programmen in HD-Qualität, die bisher am österreichischen TV-Markt nicht verfügbar waren“ in Aussicht. Da der ORF auf die umstrittene CI-Plus-Technologie setzt, liegt nahe, dass damit auch die hochauflösenden Ableger von Pro Sieben Sat 1 und RTL gemeint sein könnten, die HD Plus via Satellit derzeit offiziell nur Kunden in Deutschland zugänglich macht.

Die M7 Group trat bislang vorwiegend in den Benelux-Staaten als Anbieter digitaler Satellitensender in Erscheinung. In den Niederlanden ist das Unternehmen unter der Marke Canal Digitaal vertreten, in Belgien als TV Vlaanderen und Télésat. M7 legt großen Wert darauf, bei seinen nationalen Varianten die Angebote inhaltlich zielgenau auf den jeweiligen Markt zuzuschneidern.
 
Update 14.12 Uhr: Zahl der über AustriaSat verbreiteten Sender in der Überschrift und im Fließtext auf 14 rpt 14 korrigiert. Der ursprünglich kommunizierte Kindersender KidsCo wird nicht auf der Plattform vertreten sein.[ar]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

61 Kommentare im Forum

  1. AW: AustriaSat ab Dienstag mit 15 Bezahlsendern über Astra Sind aber trotzdem nur 14 Sender, laut der Website ist KidsCo doch nicht mit dabei.
  2. AW: AustriaSat ab Dienstag mit 15 Bezahlsendern über Astra Sportdigital TV ist überall inklusive. Nur nicht in Deutschland bei den Satkunden - da darf man brav extra löhnen. Herzlichen Glückwunsch! Kann ich Austria Sat auch abonnieren? Ich wohne ja nur gefühlte 2 km von Österreich entfernt. Oder bleibt man da knallhart?
  3. AW: AustriaSat ab Dienstag mit 15 Bezahlsendern über Astra der Bauchfleck von Austria Sat ist vorprogrammiert.
Alle Kommentare 61 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum