Avanti plant Satelliten für HDTV und Internetdienste

0
11
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

London-Neben Astra und Eutelsat willdas kleine britische Unternehmen Avanti Screenmedia nun Kapazitäten in den Bereichen Breitband und HDTV über ihre Satellitensysteme für Europa bereitstellen.

Dafür hat die Avanti Screenmedia Gruppe mit der European Space Agency (ESA) einen Vertrag über die Lieferung eines Satelliten namens Hylas (Highly Flexible Satellite) geschlossen.

Der Hylas ist nach Angaben des Unternehmens ein hybrider Ka Band/Ku Band Satellit zur Versorgung Europas, der vor allem für Breitband-Internet und Übertragung von HDTV eingesetzt werden soll. ESA steuert nach eigenen Angeben 34 Millionen Euro der geschätzten 120 Millionen Euro Gesamtkosten bei. Mit einem Startgewicht von 2100 kg sei der Hylas ein mittelgroßer Satellit. Die Breitbandnutzlast könne Daten für 150 000 bis 300 000 Nutzer gleichzeitig übertragen, berichtet das Unternehmen.

Zwei flexible Ku-Band-Transponder sorgen für die Verteilung und Übertragung zahlreicher HDTV-Programme für Kunden von Avanti Screenmedia in West- und Mitteleuropa. Sechs Ka-Band-Transponder können unter Verwendung acht hoch verstärkender, aktiver Punktstrahlen, die gleichzeitig zur Verfügung stehen zur Abdeckung europäischer Bereiche eingesetzt werden. Hylas zeigt sich zudem flexibel und könne bei Bedarf auch komplett mit Rundfunk belegt werden.
 
Der Start für den Hylas sei für Ende 2008 geplant und auf eine orbitale Position bei 33,5 Grad West gebracht werden. Er ist auf eine Lebensdauer von 15 Jahren ausgelegt. Avanti plane den Start von weiteren Satelliten um dem wachsenden Bedarf nachzukommen. [sch]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert