BBC beschwert sich wieder über Störungen aus dem Iran

0
20
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Das persische Angebot der BBC ist seit Donnerstagabend nicht mehr empfangbar. Der Sender hatte in den letzten Tage ausführlich über die Unruhen in Ägypten berichtet. Laut der BBC wird der Sender vom Iran aus gestört.

Wie die BBC am Freitag in London mitteilte, ist seit Donnerstagabend die Übertragung des persischen TV-Angebotes unterbrochen. Laut der BBC haben Satelliten-Techniker eindeutig herausgefunden, dass die Störung aus dem Iran kommt.
 
Die Zuschauerzahlen seien in der Vergangenheit in die Höhe geschnellt, weil viele Iraner die Live-Berichte und Analysen der BBC über die Demonstrationen in Ägypten verfolgt hätten. Als Ägyptens Präsident Husni Mubarak am gestrigen Abend seine Ansprache gehalten habe, sei der Empfang gestört worden. Bei der Rede war der Rücktritt Mubaraks erwartet worden, zu dem es dann aber nicht kam.

Peter Horrocks, Direktor des BBC World Service, sagte: „Unsere Zuschauerreaktionen machen deutlich, dass die Menschen im Iran wissen wollen, was in Ägypten los ist“. Sein Sender werde alles tun, um die Zuschauer weiter auf dem neuesten Stand zu halten. So könne das Programm BBC Persian TV auch übers Internet geschaut werden.
 
Der Iran war schon Anfang 2010 in die Kritik geraten. Damals hatte man den Verantwortlichen in Theheran vorgeworfen, das Satelliten-Programm der Deutschen Welle zu stören (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Der Iran hatte derartige Vorwürfe stets zurückgewiesen[mw]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum