Bundesliga: Arena einigt sich mit Eutelsat

0
33
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Heute gaben der Satellitenbetreiber Eutelsat und Bundesliga-Rechteinhaber Arena bekannt, dass die Spiele der 1. und 2. Bundesliga live im Kabelkiosk verbreitet werden.

Über das Kabelkiosk erreicht Eutelsat indirekt 2,2 Millionen Haushalte in Deutschland, die über so genannte Kabelnetzbetreiber der Netzebene 4 (NE4) mit Radio und Fernsehen versorgt werden.

„Wir setzen auf etablierte Technologie und ein bewährtes Geschäftsmodell“, erklärt Martina Rutenbeck, Geschäftsführerin der Eutelsat Visavision GmbH, Betreiber des Kabelkiosks. Dabei tritt der NE4-Betreiber als Wiederverkäufer auf, d. h., dass er allein über den Preis des Arena-Abonnements bestimmt. Eutelsat und Arena empfehlen einen Abo-Preis zwischen 14,90 und 19,90 Euro.
 
Neben der Bundesliga wird es auch ein Programmpaket aus dem Tividi-Angebot geben. Die TV-Sender werden in Conax verschlüsselt über acht Grad West ausgestrahlt. Hierfür hat Eutelsat einen zusätzlichen vierten Transponder bereitgestellt. „Ich bin sehr froh, dass wir den Vertrag jetzt unterschrieben haben und bekannt geben können“, sagte Christoph Bellmer, Arena-Geschäftsführer für Vertrieb und Technik. Nachdem Arena in die Netze von Ish und Iesy eingespeist wird und über Astra 19,2 Grad Ost via Satellit empfangbar ist, fehlt nur noch die Einigung mit Kabel Deutschland. Bellmer geht von einem Abschluss der Gespräche in „sehr absehbarer Zukunft“ aus. [sch]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert