[DF 10/2010] HDTV-Satellitenreceiver mit Twin-Tuner im Check

0
55
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Der digitale Satellitenempfang bietet viele Vorteile, unter anderem eine große Programmvielfalt. Doch bei Aufnahmen trennt sich die Spreu vom Weizen. Wer zwei Sendungen gleichzeitig aufnehmen möchte, kommt meist um Sat-Receiver mit Doppeltuner nicht umhin. Zwei Geräte mit dieser Premium-Ausstattung treten im DF-Test gegeneinander an.

Anzeige

Manch ein Konsument fragt sich im Laden, warum er denn einen teuren HDTV-Receiver mit integrierter Festplatte kaufen soll, wenn es doch Geräte, die auf externe Datenspeicher aufzeichnen, schon für knapp 150 Euro gibt. Ein Blick auf die technische Ausstattung zeigt dann schnell erste Unterschiede zwischen preiswerten und teuren HDTV-Empfängern. Dabei fällt oft der Twin-Tuner auf, den nur preisintensivere Geräte besitzen. Doch rechtfertigt dieser wirklich Preissteigerungen von teilweise 100 Euro und mehr?

Fakt ist: Ein Twin-Tuner ist nötig, um unabhängig von der Aufnahme fernsehen zu können. Der Grund ist die Aufteilung der digitalen Programme auf verschiedene Transponder eines Satelliten. Pro Tuner kann maximal ein Paket parallel genutzt werden. Somit können Sie mit einem sogenannten Single-Tuner-Gerät bei einer Aufnahme eines dritten ARD-Programms nicht zeitgleich das ZDF oder gar einen der Privatsender schauen.

Anders sieht dies mit einem Twin-Tuner-Receiver aus. Hiermit kann ein zweites Paket parallel empfangen werden und somit auch die Aufnahme individuell gestaltet werden. Geräte, die mehr als ein Programm zeitgleich mitschneiden können, aber trotzdem nur über einen Twin-Tuner verfügen, haben die Einschränkung, dass sich zwei Programme mindestens auf einem Transponder befinden müssen. Werden RTL und ZDF mitgeschnitten, haben Sie die Wahl eines der ZDF-Digitalprogramme, 3 Sat, RTL 2, Super RTL, Vox, N-TV oder Channel 21 Shop zu schauen. Die ARD, Sat 1 oder gar Sky-Programme lassen sich in dieser Zeit nicht empfangen. Hierfür würde ein dritter Tuner benötigt. Lösungen dafür bieten derzeit nur die Dreambox DM 8000 sowie die Reelbox Avantgarde.

In unserem Vergleich nehmen wir zwei preiswerte Twin-Receiver unter die Lupe. Sowohl der SEG Köln als auch der Logisat 4500 HD PVR müssen sich dem kritischen Urteil der Testredaktion stellen. Neben Ausstattung und Bedienkomfort werden auch die Bildwiedergabequalität sowie der Umgang mit CI-Modulen geprüft. Welches dieser Geräte die Testredaktion überzeugen konnte, lesen Sie im ausführlichen Testbericht ab den Seiten 34 ff in der aktuellen Ausgabe der DIGITAL FERNSEHEN.
 
Das Heftist ab sofort überall am Kiosk, im Onlineshop und auch im Abo erhältlich. Zum Inhaltsverzeichnis der DIGITAL FERNSEHEN 10/2010 geht es hier entlang.

[tk/rp]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum