Dish fädelt Milliarden-Deal für hybrides Satelliten-Internet ein

0
5
Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Der US-amerikanische Satellitenriese Dish Network will für eine Milliarde Dollar den Technologiekonzern DBSD North America aus der Insolvenz kaufen. Das Unternehmen hat ein Hybridsystem für satellitengestütztes Internet und Telefonie entwickelt.

Wie Dish Network am Dienstag (Ortszeit) bestätigte, wird DBSD darüber hinaus eine Kreditlinie von 87.5 Millionen eingeräumt, um laufende Außenstände zu begleichen. Sollte die Federal Communications Commission als zuständige Wettbewerbsbehörde dem Deal zustimmen, würde Dish 100 Prozent der Anteile an dem sanierten Nachfolgeunternehmen besitzen. Am 15. Februar soll zunächst eine Anhörung vor dem Bankruptcy Court in Manhattan stattfinden.

Für die Gläubiger biete die Übernahme große Chancen. Eine etablierte Größe im Satellitenbereich sei in der Lage, den Business-Plan von DBSD weiter umzusetzen, warb Dish Network für den Plan. Das Tochterunternehmen von ICO Global Communications ist für den Satellitenriesen und seine rund 14,2 Millionen Kunden hoch attraktiv. Es hat eine Technologie entwickelt, um mobile Daten- und Telefondienste über eine Kombination aus Satelliten und terrestrischen Bodenstationen abzuwickeln. [ar]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum