DSL via Sat für große Wohn- und Geschäftsgebäude gestartet

0
32
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Bochum – Der neue satellitenbasierte Breitbanddienst Constellation ist offiziell auf der CeBIT 2004 in Europa gestartet.

Constellation kombiniert schnelle VDSL-Technologie (very high Bitrate DSL) von Infineon Technologies und ZyXEL mit dem Zwei-Wege-System D-Star und Satelliten von Eutelsat. Mit dieser Lösung können große Gebäude, wie etwa Bürokomplexe, Wohnblocks, Hotels und Krankenhäuser abseits terrestrischer Breitbandleitungen einen schnellen Internetzugang erhalten. In Deutschland wird die neue Lösung von dem Bochumer Unternehmen STG Kommunikation vertrieben.
 
Für den Zwei-Wege-Satellitenzugang nutzt Constellation das D-Star-System von Eutelsat. Dieses System besteht aus einer Satellitenantenne (kleiner 1 Meter) mit Sende-/Empfangskonverter und einem Satellitenmodem. Die Daten werden mit der Satellitenschüssel auf dem Dach empfangen und dann im Gebäude mit den Switches und Modems von ZyXEL, die auf der patentierten VDSL-Technik von Infineon basieren, über das Telefonnetz aus zwei-drahtigem Kupferkabel an angeschlossenen Büros und Zimmer verteilt. Der Rückkanal wird ebenfalls über den Satelliten und das Eutelsat Network Center in der Nähe von Paris geführt. Dieses Center ist mit den großen Internetknotenpunkten verbunden. Da sich das in den Gebäuden vorhandene Telefonnetz weiter nutzen läßt, entfallen neue umständliche Verkabelungen und ist die Lösung innerhalb weniger Stunden einsatzbereit.
 
In der Anfangsphase stehen über D-Star vier Geschwindigkeitsvarianten (Download/Upload) von 512/128 kbit/s bis 2048/1024 kbit/s bereit. Das System ist skalierbar und die für die Versorgung von Gebäuden notwendigen Bandbreiten lassen sich so jederzeit flexibel erweitern.
 
Je nach Bedarf bietet die STG Kommunikation das D-Star System als Internetzugangsdienst oder als Komplettservice inklusive VDSL System an. Das Unternehmen installiert dabei das System, schließt Telefonnetze in den Gebäuden an, richtet den Dienst ein und wartet die Anlage. Interessierte Unternehmen erhalten die Hardware (Sat-Antenne, DVB-Modem) einschließlich Standard-Installation zu einem Netto-Festpreis von 2.800 Euro. Hinzu kommen die Kosten für den 12-Port VDSL Switch ZyXEL VES-1012 sowie die benötigten ZyXEL Modems Prestige 841-25. Die Netto-Preise für die vier Leistungsstufen des Internetzugangs bewegen sich monatlich zwischen 149 Euro und 589 Euro, Internetanschluss, Rückkanal, Datenvolumen und laufender Service eingeschlossen.
 
Der Markt für diese Lösung ist nach Ansicht der Partner da. Viele Geschäfts- und Wohnhäuser, Hotels und Verwaltungen liegen zu weit von terrestrischen Breitbandanschlüssen weg oder es würden zu hohe Investitionen in neue Infrastrukturen wie etwa das Verlegen von Glasfaser notwendig. Nach Expertenschätzungen haben derzeit in Westeuropa und den neuen EU-Beitrittsländern mindestens 16 Millionen kleine und mittlere Unternehmen ihren Sitz abseits terrestrischer Breitband-Infrastrukturen, davon alleine eine halbe Million in Deutschland. Auch die Reichweite stimmt. Die für Constellation und das D-Star-System eingesetzten Eutelsat-Satelliten decken ganz Europa, Nordafrika und den Mittleren Osten ab. [fp]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert