Erster Galileo-Satellit zu Weihnachten ins All

0
11
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Paris – Am 26. Dezember um 6:19 Uhr soll der erste Satellit für Europas Navigationssystem Galileo mittels einer Sojus-Fregat-Rakete vom Weltraumbahnhof Baikonur ins All befördert werden.

Wenn alle für den zivilen Gebrauch konzipierten 30 Satelliten für Galileo korrekt in die Umlaufbahn gebracht wurden, sollen sie den Europäern genaue Ortsbestimmungen für beispielsweise Mobiltelefone oder Navigationssysteme geben können.

Der erste Satellit, Giove A – Giove steht für ‚Galileo In-Orbit Validation Element‘, wird seine Position in einer Höhe von 23 222 Kilometern beziehen. Galileo ist die europäische Antwort auf das US-System GPS. Im nächsten Jahr sollen nach dem zweiten Prototypen Giove-B auch die ersten drei Satelliten in Betrieb genommen werden, 2008 soll dann das ganze System mit 30 Satelliten funktionieren. Davon sind 27 für den Betrieb nötig, drei dienen als Ersatz.
 
Galileo ist ein Joint Venture zwischen der Europäischen Kommission und der Europäischen Weltraumagentur ESA.
 [mg]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert