ERT-Ausstrahlung: Griechische Regierung droht Sat-Providern

14
10
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Nachdem der Sender NET des (ehemaligen) griechischen Staatsrundfunks ERT am Donnerstag zunächst wieder über Eutelsat 13,0 Grad Ost zu empfangen war, ist die Ausstrahlung seit dem Wochenende wieder beendet. Offenbar hatte die griechische Regierung Druck auf den Provider des entsprechenden Transponders ausgeübt.

Am Donnerstagabend berichtete DIGITAL FERNSEHEN über die erneute Ausstrahlung des (ehemaligen) griechischen Staatsrundfunks über Satellit. Unter anderem wurde dabei ein Feed des weiterhin via Livestream verbreiteten ERT-Kanals NET von der Europäischen Rundfunkunion (EBU) über Eutelsat 13,0 Grad Ost ausgestrahlt. Bereits am Wochenende endete jedoch die Ausstrahlung von 13,0 Grad Ost wieder, während jedoch die Ausstrahlung auf einem von der EBU selbst betriebenen Transponder auf Eutelsat 7A weiterging.

Wie nun bekannt wurde, hat die griechische Regierung offenbar Druck auf den Satelliten-Provider RRsat Global Communications Network ausgeübt und diesen unter Androhung rechtlicher Schritte dazu genötigt, die Ausstrahlung von NET über seine Transponder (unter anderem über Eutelsat 13,0 Grad Ost) zu beenden. In einer Pressemitteilung vom Montag verurteilte die EBU das Vorgehen der griechischen Regierung scharf und forderte diese auf, die Drohungen gegen den Satellitenbetreiber zurückzuziehen. Diese seien ein weiterer Schlag gegen die Freiheit der Meinungsäußerung und den Medienpluralismus in Griechenland.
 
Der ERT-Sender NET ist derzeit weiterhin via Livestream im Internet und über einen von der EBU betriebenen Transponder auf der Satellitenposition 7,0 Grad Ost zu empfangen. Die Empfangsparameter lauten: 11 089 Mhz horizontal (DVB-S2, Symbolrate SR 4936, Fehlerkorrektur 3/4). [ps]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

14 Kommentare im Forum

  1. AW: ERT-Ausstrahlung: Griechische Regierung droht Sat-Providern Die EBU bewegt sich da rechtlich auf dünnem Eis.... wenn die Regierung dem Sender rechtskräftig die Sendelizenz entzogen hat, dann wäre das Unterstützung eines Piratensenders, auch weil die Ausstrahlung von griechischem Boden aus geschieht. Nur wie ich es verstanden habe, ist es ja immer noch umstritten, ob die Senderabschaltung in der Form rechtswirksam ist.
  2. AW: ERT-Ausstrahlung: Griechische Regierung droht Sat-Providern Es werden aber keine terrestrischen Frequenzen Griechenlands genutzt. Und ansonsten ist Eutelsat ja ein französisches Unternehmen und nicht an griechische Gesetze gebunden.
Alle Kommentare 14 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum