ESA-Satellit GOCE im zweiten Anlauf erfolgreich gestartet

1
14
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Berlin/Paris – Die Europäische Weltraumorganisation ESA hat heute ihre bisher anspruchvollste Mission zur Erforschung des Schwerefelds der Erde gestartet.

Der Satellit GOCE (Gravity field and staedy-state Ocean Circulation Explorer) wurde um 15.21 Uhr mitteleuropäischer Zeit vom russischen Kosmodrom Plessezk mit einer Trägerrakete in eine niedrige Erdumlaufbahn geschossen, wie die ESA in Paris mitteilte. Ein erster Startversuch musste gestern in letzter Minute abgebrochen werden, weil sich die Tore des Bedienungstowers nicht öffnen ließen, so dass er nicht von der Rampe weggefahren werden konnte.

GOCE liefert nach Auskunft der ESA millimetergenaue Daten über die
Ozeanzirkulation und die Veränderung des Meeresspiegels infolge des Klimawandels. Sie ermöglichen ferner ein besseres Verständnis von Vorgängen im Erdinneren im Zusammenhang mit Vulkanausbrüchen und Erdbeben. Zu den praktischen Anwendungen dieser Mission gehören außerdem die Bereitstellung von Daten für das Bauwesen und die Städteplanung.
 
GOCE ist der erste einer ganzen Reihe von Erdforschungssatelliten. Für 2009 sind noch zwei weitere Mssionen geplant: SMOS zur Untersuchung der Bodenfeuchtigkeit und des Salzgehalts der Ozeane sowie „Cryosat 2“ zur Messung der Dicke der Eisschichten.
 [ar]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum