Eutelsat erneuert Werben um Galileo-Auftrag

1
9
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Paris – Die Satellitenbetreiber von Eutelsat bieten Brüssel erneut ihre Dienste bei der Schaffung der Satelliten-Infrastruktur für das europäische Satelliten-Navigationssystem Galileo an.

„Eutelsat ist in idealer Weise dafür geeignet, die Flotte von 26 Satelliten für Galileo zu planen und zu beschaffen“, warb der Eutelsat-Konzernchef Giuliane Berretta erneut für sein Unternehmen im „Handelsblatt“.

Darüber hinaus erklärte Berretta, dass Eutelsat derzeit als einziges Unternehmen bereits Anwendungen für Galileo umsetzt. Dabei handelt es sich laut „Handelsblatt“-Angaben um das Satellitennavigations- und Kommunikationssystem „Euteltracs“ für Lastwagen.
 
Eutelsat will sich aber weiterhin nicht an dem Projekt finanziell beteiligen, strebt aber eine „aktive Rolle“ an, „um Verspätungen zu vermeiden“. So geht Berretta davon aus, dass die inhaltlichen Fragen bis Ende des Jahres geklärt sind. Dafür gab der Eutelsat-Chef gegenüber dem „Handelsblatt“ an, bereits Gespräche mit EU Kommissionspräsident Manuel Barroso geführt zu haben.
 
Das „Galileo“-Projekt ist als europäische Konkurrenz zum US-amerikanischen GPS-Standard konzipiert, kommt aber nicht richtig in Fahrt. Weil sich die europäischen Konzerne nicht über die gegenseitigen Kompetenzen einigen konnten, wurde zuletzt der Starttermin von 2008 auf 2012 verschoben.
 
Ein weiterer Grund für das erneut gewachsene Interesse ist auch die Möglichkeit, Galileo in das geplante Handy-TV-Konsortium mit SES Astra einzubinden. Über einen Rückkanal könnten dann die Nutzer auf die Galileo-Angebote zugreifen. [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Eutelsat erneuert Werben um Galileo-Auftrag Wer braucht noch Galileo, wenn dieses Europäische Satelliten GPS nach Belieben von den USA abgeschaltet werden kann. Lächerlich.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum