Eutelsat erstaunt über SES-Planungen für 28,5 Grad Ost

23
11
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Bei Eutelsat zeigt man sich erstaunt über die Ankündigung des Konkurrenten SES Astra, ab Oktober 2013 auch die Satellitenposition 28,5 Grad Ost besetzen zu wollen. Der derzeit auf der Position befindliche Eutelsat 28A solle diese zudem noch bis 2018 bedienen.

Nach dem erfolgreichen Start des SES-Satelliten Astra 2F am vergangenen Freitag (28. September 2012) vermeldete der Betreiber am Montag, dass dieser ab Oktober 2013 gemeinsam mit den Satelliten Astra 2E und 2G Frequenzen auf den Positionen 28,2 Grad Ost und 28,5 Grad Ost bedienen solle (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete). Diese Ankündigung sorgte insofern für Verwirrung, als dass auf letztgenannter Position derzeit der Eutelsat-Satellit 28A steht, der vor allem Programme für Großbritannien überträgt.

Auf Nachfrage von DIGITALFERNSEHEN.de zeigte man sich beim französischen Betreiber verwundert über die Ankündigung des Konkurrenten, mit den neuen Eurostar-Satelliten scheinbar auch Frequenzen auf 28,5 Grad Ost bedienen zu wollen, da die Positionen über mehrere internationale Abkommen geregelt seien. Wie das Unternehmen mitteilte, sei nicht geplant, die Position zu räumen, weitere Angaben könne man jedoch aufgrund eines laufenden Schiedsverfahrens vor der Internationalen Handelskammer derzeit nicht machen.
 
Zudem teilte Eutelsat mit, dass der Satellit Eutelsat 28A noch bis 2018 im Einsatz bleiben solle. Ursprünglich war die Lebensdauer für den 2001 gestarteten Flugkörper mit zwölf Jahren angegeben worden. Bei 28A handelt es sich um einen Satelliten des Typs Spacebus 3000, für den der Hersteller Thales Alenia Space eine durchschnittliche Lebensdauer von 15 Jahren angibt. Eine maximale Flugdauer von 18 Jahren könnte daher zumindest theoretisch möglich sein. [ps]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

23 Kommentare im Forum

  1. AW: Eutelsat erstaunt über SES-Planungen für 28,5 Grad Ost So so. Eutelsat weiß von nichts. Da will Astra dem Konkurrenten wohl einen Kunden ausspannen. Das Eutelsat die Position nicht einfach aufgibt konnte man sich ja eigentlich denken. Bleibt eigentlich nur übrig, das die Sender auf Astra Frequenzen wechseln.
  2. AW: Eutelsat erstaunt über SES-Planungen für 28,5 Grad Ost L-L-Laserkanonenbewaffnete Kampfsatelliten! (Schäum)
  3. AW: Eutelsat erstaunt über SES-Planungen für 28,5 Grad Ost Daher pfeift der Wind, man streitet sich mal wieder. SES will die Position gerne übernehmen. Aber ob sie dürfen ist noch lang nicht raus.
Alle Kommentare 23 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum