Eutelsat meldet Zahlen für das Geschäftsjahr 2003/2004

0
18
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Danach erzielte Eutelsat einen konsolidierten Umsatz von 760,2 Millionen Euro. Die konsolidierten Erträge vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) beliefen sich auf 598,6 Millionen Euro, der Nettogewinn auf 269,8 Millionen Euro.

Anzeige

„Eutelsat hat das auf unserem letzten Treffen der Anteilseigner genannte Wachstumsziel von 5 Prozent übertroffen. Der konsolidierte Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 6,3 Prozent auf 760 Millionen Euro. Bereits zuvor hatte Eutelsat um 8,6 Prozent im Vergleich zum Geschäftsjahr 2001/2002 zugelegt. Angesichts des Wettbewerbsklimas in unserem Industriesektor mit Nachfragerückgängen und weiter zunehmenden Überkapazitäten, ist dies eine sehr bedeutende Leistung,“ kommentierte Giuliano Berretta, CEO Eutelsat.
 
Zum zukünftigen Investitionsprogramm ergänzte Berretta: „Zwei im Geschäftsjahr erfolgreich gestartete Satelliten sowie der Vertrag mit RSCC (Russian Satellite Communications Company) über die Kapazitätsnutzung auf einem der Satelliten dieses russischen Betreibers markiert den Abschluß unseres im Jahr 2001 beschlossenen Expansionsprogramms. Die Satelliten Hot Bird 7A und Hot Bird 8, die 2005 und 2006 starten sollen, sind Teil des regulären Erneuerungsprogramms unserer Ressourcen und dienen der Stärkung unserer Flotte. Im Anschluß an dieses bisher einmalige Programm von Satellitenstarts und Erwerbungen ist unser Unternehmen nun bestens mit den notwendigen Ressourcen im Orbit ausgestattet, um die Entwicklung in unseren Schlüsselmärkten zu sichern. Unser Bestand an Aufträgen entspricht dem 4,5-fachen unseres Jahresumsatzes und bleibt damit einer der stärksten der gesamten Branche. Gegenwärtig ist das Einkommenswachstum durch kurz- und mittelfristige Leasingvereinbarungen mit einer Laufzeit von ein bis drei Jahren geprägt. Wir erwarten jedoch, daß sich der Auftragsbestand nach dem Start von Hot Bird 7A und Hot Bird 8 wieder konsolidieren wird, da dann langfristige Verträge mit TV-Sendern erneuert werden.“ [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert