Eutelsat plant Übernahme von Hispasat

0
19
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Paris – Der Satellitenkonzern Eutelsat ist mit knapp 28 Prozent bereits Aktionär beim spanischen Satellitenkonzern Hispasat und strebt nun die Übernahme an.

Gegenwärtig gebe es noch sicherheitspolitische Vorbehalte gegen eine Mehrheitsübernahme, so das Handelsblatt in seiner aktuellen Ausgabe.

Die Madrider Regierung unter dem Sozialisten José Luis Rodríguez Zapatero stehe einem Eigentümerwechsel bei Hispasat skeptisch gegenüber, denn das Unternehmen kontrolliere eine Tochter, die auf die militärische Nutzung von Satelliten spezialisiert ist.
 
Deshalb lege die Madrider Regierung den spanischen Anteilseignern nahe, ihre Anteile nicht an die Franzosen zu verkaufen. Die spanische Bank BBVA und der Madrider Mobilfunkbetreiber Auna, die zusammen 29 Prozent halten, seien verkaufswillig, berichtet das Handelsblatt und bezieht sich dabei auf Branchenkreise.
 
Eutelsat betreibt derzeit 23 Satelliten und ist nach Intelsat und SES Global die Nummer drei der Branche. Der Konzern gehört mehrheitlich der französischen Beteiligungsgesellschaft Eurazeo und den Finanzinvestoren Nebozzo und Cinven. 2005 erreichte die Ebitda-Marge von Eutelsat nach Analystenberechnungen rund 76 Prozent bei 750 Mill. Euro Umsatz.
 
Neben dem höheren Bedarf für schnelles Internet setzt Eutelsat dem Bericht zufolge auf das hochauflösende Fernsehen (HDTV). Für HDTV brauchen die Sender mehr Kapazität auf den Satelliten. Der Satellitenbetreiber geht davon aus, dass der Massenmarkt aber erst 2010 oder 2011 erreicht werden wird. [sch]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert