Eutelsat- Satellit erfolgreich gestartet

0
6
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Der neue Hochleistungssatellit W3A wurde heute erfolgreich vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur aus mit einer Proton Trägerrakete in den Orbit befördert.

Der Start des 4,2 Tonnen schweren Satelliten fand um 00.06 Uhr MEZ statt. Die vierstufige Proton-Rakete von ILS (International Launch Services) benötigte weniger als zehn Minuten, um in den Weltraum zu gelangen. Mit der oberen Breeze M-Stufe wurde die Reise in den darauf folgenden neun Stunden fortgesetzt. Das Breeze M-Triebwerk des von EADS Astrium gebauten Satelliten benötigte fünf Schübe, um den W3A in die geostationäre Umlaufbahn zu schicken. Gegen 09:19 MEZ wurde der Satellit von der letzten Stufe der Startrakete getrennt. Die ersten Signale wurden dann von der Bodenstation Fucino (Italien) empfangen, die jetzt die Flugmanöver steuert und den Satelliten auf seine geostationäre Position bringt. Nach einer Reihe noch notwendiger Flugmanöver und Tests im Orbit soll W3A auf der Position 7° Ost im April in den Betrieb gehen. Der neue Satellit ersetzt den älteren W3 und erhöht das Geschäftspotential für Eutelsat auf dieser wichtigen strategischen Position in Europa, im Mittleren Osten und in Afrika deutlich.
 
W3A hat eine Nutzlast von 58 Transpondern, von denen sich 50 gleichzeitig betreiben lassen. 35 Ku-band Transponder werden für die zur Zeit von W3 erbrachten Dienste eingesetzt. Diese lassen sich mit Skyplex-Einheiten verbinden. Bis zu 11 der 35 Transponder lassen sich im Downlink im Widebeam über Europa, Nordafrika und den Mittleren Osten oder einem für Südosteuropa und die Türkei optimierten High-power Beam zusammenfassen. Dieser Beam reicht bis nach Somalia und Äthiopien hinein. [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert