„Eutelsat startet 2009 drei Satelliten und 2010 zwei weitere“

2
15
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Wie Eutelsat in Zukunft seine Satellitenflotte ausbaut, darüber sprach DIGITAL FERNSEHEN mit Volker Steiner, Managing Director Eutelsat Deutschland.

Mitte Februar soll von Kourou aus Hot Bird 10 gestartet werden. Dieser wird wie die baugleichen Satelliten 8 und 9 mit 64 Transpondern bestückt, verrät Steiner. Mitte März will Eutelsat dann den Satelliten W2A in Baikonur starten. Dieser soll von zehn Grad Ost aus Europa, Afrika und den Mittleren Osten versorgen.

DIGITAL FERNSEHEN: Herr Steiner, sind für dieses Jahr bereits Buchungen von Sendern bekannt, die HDTV-Programme aufschalten wollen? Wenn ja, welche sind das?

 
Volker Steiner: Das Eutelsat-Satellitensystem ist bei HDTV in Europa schon lange Marktführer. Für dieses Jahr rechnen wir mit weiterhin anhaltendem Wachstum über alle unsere regionalen Märkte hinweg. In den letzten zwölf Monaten hat der HDTV-Markt in Europa und den angrenzenden Regionen richtig Fahrt aufgenommen. So konnten wir im Vergleich zum Januar 2008 die Zahl der von uns übertragenen HDTV-Sender von 31 auf aktuell 70 mehr als verdoppeln. Dabei nutzen wir für unsere unterschiedlichen geografischen Märkte die Hot-Bird- Satelliten sowie Eurobird 1, Eurobird 9, W2, W3A, W4 und Atlantic Bird 3.
 
DF: Gibt es entsprechend Sender, die in diesem Jahr ihre analoge Ausstrahlung beenden? Wenn ja, welche?
 
Steiner: Für Eutelsat stellt sich die Frage nach analogen Sendern und dadurch frei werdender Kapazitäten nicht. Aktuell übertragen wir rund 3 200 digitale und nur noch ein letztes analoges Programm über unsere Satelliten. Die Kapazitäten für die weitere Expansion von Eutelsat, die Sicherung unserer Übertragungspositionen sowie auch den Ausbau von HDTV und neuen Diensten schaffen wir über einen Dreijahreszeitraum mit einem der weltweit größten Satellitenprogramme. Dieses haben wir mit dem erfolgreichen Start der beiden Hochleistungssatelliten Hot Bird 9 und W2M Ende Dezember letzten Jahres eingeleitet.
 


DF: Sind in diesem Jahr Satellitenstarts geplant? Wenn ja, welche werden das sein?

 
Steiner: Eutelsat startet 2009 im Rahmen dieses Programms drei Satelliten und im Jahr 2010 zwei weitere. Mitte Februar starten wir von Kourou aus Hot Bird 10. Dieser ist wie die baugleichen Satelliten 8 und 9 mit 64 Transpondern bestückt. Das besondere daran ist, dass jeder der drei neuen Hot Birds das gesamte auf der Position 13 Grad Ost genutzte Ku-Band-Frequenzspektrum abdecken kann. So ist selbst bei technischen Zwischenfällen auf einem Satelliten der reibungslose Betrieb aller 102 auf dieser weltweit größten TV-Übertragungsposition eingesetzten Transponder jederzeit gewährleistet.
 
Mitte März starten wir dann den neuen W2A in Baikonur. Dieser Satellit versorgt von 10 Grad Ost aus Europa, Afrika und den Mittleren Osten. Zudem trägt der Satellit eine S-Band-Nutzlast, die wir über unser mit SES Astra gemeinsam betriebenes irisches Joint-Venture Unternehmen Solaris Mobile für mobile TV- und andere Dienste im wichtigen deutschen Markt und anderen europäischen Ländern vertreiben wollen. In der zweiten Jahreshälfte folgt der Satellit W7. Dieser bedient von 36 Grad Ost aus Europa, Nordafrika, den Mittleren Osten und auch Asien und verstärkt dort unseren Sesat 1. Ein genaues Startdatum steht allerdings noch nicht fest.
 
DF: Welche Pläne hat Eutelsat für dieses Jahr? Was hat sich der Satellitenbetreiber für 2009 vorgenommen?

 
Steiner: Neben den drei bereits erwähnten Satellitenstarts und der S-Band-Nutzlast steht die Konsolidierung und Sicherung unserer Kernmärkte und die weitere Expansion in den besonders dynamischen Wachstumsmärkten Mittel- und Osteuropa, im Mittleren Osten, Nordafrika und auf dem afrikanischen Kontinent in den Ländern südlich der Sahara im Fokus.
 
Daneben ist für uns die Festigung unserer führenden Position im Wachstumsmarkt HDTV sehr wichtig. Und wir freuen uns auf den Satelliten KA-SAT, den wir 2010 starten wollen und der schnelle Internetdienste auch in Deutschland zu Preisen und Geschwindigkeiten wie DSL äußerst wettbewerbsfähig anbieten kann. Und dies selbst in Gebieten, die von DSL bereits versorgt werden.
 
DF: Welche Satellitenposition wird dieses Jahr besonders ausgebaut?
 
Steiner: Aus Unternehmenssicht ist unsere noch junge Position 9 Grad Ost besonders wichtig, auf der es rund ein Jahr nach deren Start bereits 150 digitale Sender, darunter 16 HDTV-Programme, gibt. Nach dem erfolgreichen Start und der Inbetriebnahme von Hot Bird 9 auf 13 Grad Ost wird der dort noch positionierte Hochleistungssatellit Hot Bird 7A für andere Aufgaben auf 9 Grad Ost frei.
 
Dort verdoppeln wir die verfügbare Transponderzahl von 20 auf nahezu 38. Dieser Kapazitätszuwachs ist für den weiteren Ausbau unseres Kabelkiosk in Deutschland und den angrenzenden Ländern äußerst wichtig. Derzeit hat der Kabelkiosk 110 digitale Programme im Angebot, die zum großen Teil noch über die Position 8 Grad West an die Kabelnetze von über 250 Partnern verbreitet werden.
 
Weitere 25 deutsche Programme stoßen dann in den kommenden Monaten im Zuge des erweiterten digitalen Basispakets hinzu. Darüber hinaus planen wir für den KabelKiosk noch in der ersten Jahreshälfte den Aufbau eines eigenen HDTV-Pakets mit attraktiven Sendern. Aber auch aus europäischer Sicht entwickelt sich 9 Grad Ost in diesem Jahr zu einer neuen Premiumposition. Ein Grund hierfür ist sicherlich auch die Möglichkeit, mit einem zusätzlichen LNB einfach und schnell den Empfang der beiden Positionen 9 Grad Ost und 13 Grad Ost mit heute schon insgesamt 1 250 TV-Sendern zu kombinieren.
 
DF: Herr Steiner, vielen Dank für das Gespräch. [ar]

Das Interview gibt die Meinung des Interviewpartners wieder. Diese muss nicht der Meinung des Verlages entsprechen. Für die Aussagen des Interviewpartners wird keine Haftung übernommen.

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: "Eutelsat startet 2009 drei Satelliten und 2010 zwei weitere" "Weitere 25 deutsche Programme stoßen dann in den kommenden Monaten im Zuge des erweiterten digitalen Basispakets hinzu." Haha, das sind wohl die schon für November letzten Jahres angekündigten Sender. Oder meinten sie im letzten Jahr doch 2009??? Aber erstmal werden Sender abgeschaltet: Siehe Al Jazeera Ob der dann wohl im "erweiterten" Basispaket angeboten wird. Was wird das "erweiterte" Basispaket dann wohl kosten. Und werden Conax-Bestandskunden dieses im Netzt der Telecolumbus und ihrer Töchter abonnieren können, ohne einen Zwangsumstieg auf NDS. Irgendwie mehr Fragen als Antworten.
  2. AW: "Eutelsat startet 2009 drei Satelliten und 2010 zwei weitere" Zumal es soviele deutsche Sender garnicht mehr gibt, ausser irgendwelche Verkaufs oder Abzockkanäle!
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum