HD Austria: Gegenwind vom ORF

0
14
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Mit dem Start der unabhängigen Satelliten-Plattform HD Austria wird in Österreich der TV-Markt aufgemischt. Doch nun sorgt der bisherige Marktführer ORF für Gegenwind, er weist einige Aussagen von HD Austria als falsch zurück und weist auf Kompatibilitätsprobleme hin.

Der ORF schießt zurück: Nachdem HD Austria den Start einer eigenen unabhängigen Satellitenplattform angekündigt hat, die in Österreich für mehr Wettbewerb im HDTV-Bereich über Satellit sorgen soll, reagiert nun der öffentlich-rechtliche Sender auf den unmittelbar bevorstehenden Start der von der M7Gruppe betriebenen Konkurrenz. Der ORF widerspricht dabei nicht nur einigen von HD Austria aufgestellten Behauptungen, sondern weist auch auf die Vorteile seiner eigenen Plattform ORF Digital hin.

So führt der ORF auf den entgeltfreien Zugang seiner Satellitenplattform ORF Digital an, während HD Austria eine technische Freischaltgebühr von sechs Euro pro Jahr ankündigte. M7 hatte zuvor seine Satellitenplattform HD Austria, die den Österreichern den Empfang von ORF- und Privatsendern ohne ORF-Karte ermöglichen will, als „kostengünstige Alternative zum ORF“ angepriesen.
 
Auch widerspricht der öffentlich-rechtliche Sender der Aussage von HD Austria, in Österreich würde bisher ein „ORF-Karten-Monopol“ bestehen. Der öffentliche-rechtliche Rundfunk weist auf die Präsenz von Pay-TV-Anbietern wie Sky mit über hundert Programmen auf dem österreichischen Markt hin, die schon in der Vergangenheit Wettbewerb auf dem Markt ermöglicht hätten.
 
Ferner dementiert der ORF die Behauptung von Alexander Zuser, den vom MZ zitierten Regulierungsexperten, Hersteller von TV-Geräten und Satelliten-Receivern seien bisher „auf die zwingenden Vorgaben des ORF, wie zum Beispiel die Reihung privater HD-Sender an hinterster Stelle in der Senderliste, angewiesen“, und bezeichnet sie als „schlicht und einfach falsch“.
 
Zudem weist der öffentlich-rechtliche Sender auch darauf hin, dass die von HD Austria angebotenen Geräte nicht mit der ORF-Digital-Plattform kompatibel seien. HD Austria hatte den Start der unabhängigen Satellitenplattform für den November angekündigt, der genaue Termin wurde allerdings noch nicht genannt. [kw]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

13 Kommentare im Forum

  1. Wäre der Erfolg von Austria Sat und HD Austria so groß, dann hätte es diese Maßnahme nicht benötigt. Der nächste Versuch an zahlende Seher zu kommen - wobei das jeder für sich entscheiden muß & ich das auch nicht bewerten möchte. Bei mir im Freundes- Kollegen- und Bekanntenkreis werde ich oft gefragt, oder gerufen, wenn's irgendwo in dem Bereich eckt. Habe daher auch schon an vielen Geräten herumgewerkelt (Sender Einstellen, Netzwerk einrichten) - die privaten in HD (außer dem ATV HD, das ja nur über die ORF Karte läuft) habe ich noch nie gesehen.
  2. Die österreichischen Fernsehwürstln sollen machen was sie wollen - ich schalte um auf deutsches öffentlich-rechtliches Fernsehen.
Alle Kommentare 13 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum