[IBC 2011] EBU testet HD-Satellitenübertragungen in 1080p

18
18
Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Die Verbreitung von hochauflösendem Satellitenfernsehen im progressiven 1080p/50-Format will die European Broadcasting Union (EBU) auf der diesjährigen IBC in Amsterdam (8. bis 13. September) demonstrieren.

Bei einem entsprechenden Technik-Showcase am Messestand F20 in Halle 10 sollen dabei erste Testübertragungen zwischen den drei Standorten eines temporär eingerichteten Sendernetzwerkes in Frankfurt, Genf und Amsterdam zu sehen sein. Damit soll der 1080p-Modus Broadcastern als Alternative zu den etablierten Übertragungsformaten 720p (1 280 x 720 Pixel, progressiv) und 1080i (1 920 x 1 080 Pixel, interlaced) auch im DVB-Bereich angedient werden. Die Tuner der meisten HD-Satelliten-Receiver können Full-HD-Signale allerdings nicht verarbeiten.
 
1080i-Signale werden typischerweise in 50 oder 60 Halbbildern mit einer Auflösung von 1 920 x 540 Bildpunkten übertragen. Durch die progressive Vollbildausstrahlung in 1 080p ließen sich unter anderem Zeilenflimmern sowie Doppel- und Streifenkonturen nachhaltig verringen und Einbußen in der Bildqualität durch minderwertige De-Interlacer in preisgünstigen Fernsehgeräten vermeiden.

Neben dem bei öffentlich-rechtlichen Sendern verbreiteten 720p und dem von Sky und den meisten deutschen Privaten genutzten 1080i-Format greifen bei der digitalen Satellitenverbreitung einige Sender auf die Sonderauflösung 1440 x 1080 zurück, unter anderem Sport1 HD, N24 HD, Nickelodeon HD und Comedy Central HD über die HD-Plus-Plattform von SES Astra. Dabei soll trotz 4:3-Seitenverhältnis durch Einsatz „nicht-quadratischer Pixel“ auf 16:9-Displays im Vollbild ein unverfälschter Bildeindruck entstehen. 
 
Der Free-TV-Sender Anixe HD setzt auf Astra 19,2 Grad Ost mit 1 280 x 1 080 Pixeln ein weiteres Sonderformat ein. Die EBU selbst hatte bei der HDTV-Einführung ursprünglich eine Empfehlung für das progressive 720p-Format anstelle des Zeilensprung-Verfahrens 1080i ausgesprochen, weshalb unter anderem ARD und ZDF in Deutschland auf die geringere HD-Auflösung setzen. [ar]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

18 Kommentare im Forum

  1. AW: [IBC 2011] EBU testet HD-Satellitenübertragungen in 1080p Hoffentlich wird dann endlich mal das Interlace-Format abgeschafft!!!
  2. AW: [IBC 2011] EBU testet HD-Satellitenübertragungen in 1080p aber erst wenn 1080p standart ist. bis dahin, sport in 720p und film in 1080i.
  3. AW: [IBC 2011] EBU testet HD-Satellitenübertragungen in 1080p So im Jahr 2025 dann. Bis dahin werden sich die Verbraucher nachvollziehbar mit Händen und Füßen dagegen wehren, die gerade erst angeschafften, teuren Digitalreciever, die in aller Regel mit 1080p nichts anfangen können, wieder kostenintensiv zu ersetzen.
Alle Kommentare 18 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum