Irans erster Satellit wird in fünf Wochen verglühen

0
24
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Teheran – Der erste iranische Weltraumsatellit „Omid“ hat seine Forschungsmission erfüllt und wird in rund fünfeinhalb Wochen in der Erdatmosphäre verglühen.

Das teilte der iranische Raumfahrtexperte Asgar Ebrahimi am Donnerstag im Fernsehen mit. Seit seinem Start Anfang Februar habe der Satellit bereits 700 Mal die Erde umrundet. Dabei habe er Forschungsdaten zum Boden gefunkt, die auch von ausländischen Wissenschaftszentren, darunter in Russland, Großbritannien und den USA genutzt worden seien, sagte Ebrahimi. Während seiner Mission habe der Satellit keine technischen Schwierigkeiten gehabt, so die russische Nachrichtenagentur Novosti.
 
Der 27 Kilo schwere Satellit „Omid“ („Hoffnung“) war am 2. Februar mit der iranischen Trägerrakete Saphir-2 ins All gebracht worden. [mg]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum