Jugendsender Joiz unverschlüsselt über Astra aufgeschaltet

2
18
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Seit Mittwoch hat der neue Jugendkanal Joiz einen Sendeplatz über Astra 19,2 Grad Ost. Der Sender teilt sich demnach einen Transponder mit Programmen wie IM1, Anixe und Sixx. Ein genauer Termin für den offiziellen Sendestart scheint indes noch nicht festzustehen.

Der im Januar 2013 angekündigte Deutschlandstart des Schweizer Jugendsenders Joiz rückt näher. Auch der erste Übertragungsweg dürfte mittlerweile feststehen, denn der Kanal wurde am Mittwoch über Astra 19,2 Grad Ost aufgeschaltet. Joiz ist demnach auf der Frequenz 12 461 MHz horizontal (DVB-S, Symbolrate 27 500, Fehlerkorrektur FEC 3/4) zu empfangen. Seinen Transponder teit sich der Sender damit unter anderem mit IM1, Anixe, Das Vierte, 1-2-3.tv und Sixx.
 
Der Sendebetrieb wurde mit der Aufschaltung allerdings noch nicht aufgenommen, denn abgesehen von der groben Angabe „Sommer 2013“ scheint ein konkreter Termin nach wie vor nicht festzustehen. Auf dem Sendeplatz weißt demzufolge derzeit auch nur eine Hinweistafel auf den baldigen Beginn der Programmausstrahlungen hin.

Joiz möchte nach eigenen Angaben einen Jugendkanal für die Zielgruppe der 15- bis 34-Jährigen bieten und sein Programm mit starker Social-Media-Einbindung aufpeppen. Die thematische Vielfalt soll dabei von Musik, Fashion, Nightlife, Celebrities, digitalem Leben über Sexualität bis hin zu Politik- und Umweltthemen reichen.
 
Einen Überblick über die Sat-Frequenzen der für Deutschland wichtigsten Satelliten erhalten Sie in der täglich aktualisierten DF-Frequenzliste, die parallel auch als App für iOS verfügbar ist. [ps]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: Jugendsender Joiz umverschlüsselt über Astra aufgeschaltet Nicht auf Analog-Sat? Bei der CH Version reichte es nicht für Sat.
  2. AW: Jugendsender Joiz umverschlüsselt über Astra aufgeschaltet Das ist nicht verwunderlich, gibt es in der Schweiz auch wenig Direktempfänger und das meiste erfolgt über Kabelanschluss.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum