Keuntje verlässt Entavio (Update)

0
23
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Wolfgang Keuntje, Geschäftsführerder geplanten Digitalplattform Entavio, wird das Unternehmen zum Jahresende verlassen.

Das verlautete aus dem Hause SES Astra. Bisauf weiteres werde Wilfried Urner,Geschäftsführer von Astra Platform Services (APS), nun die Leitung von Entavio übernehmen, heißt es aus Luxemburg.

„SES Astra und Entavio sind Wolfgang Keuntje zu Dank verpflichtet“, äußerte sich Ferdinand Kayser, President und Chief Executive Officer (CEO) von SES Astra zum Weggang des Entavio-Geschäftsführers. Wolfgang Keuntje habe bei der Gründung von Entavio entscheidende Aufbauarbeit geleistet und damit die Basis für die weitere Entwicklung des Unternehmens gelegt, so Kayser weiter.

Auf die weitere Entwicklung von Entavio wird der Abgang Keuntjes nach Aussagen von SES Astra keine Auswirkungen haben. „SES Astra und seine Gesellschafter stehen voll hinter dem Projekt“, so ein Sprecher des Unternehmens gegenüber DIGITAL FERNSEHEN. „Das Entavio-Team in Unterföhring arbeitet weiter mit Hochdruck und Motivation am Aufbau der Plattform.“

Aus Branchenkreisen verlautete unterdessen, dass Wolfgang Keuntje bei einem von Astra organisierten Kundenevent in der vergangenen Woche in den Gesprächen und Interviews durch Unkenntnis der Sachlage, unangemessen lockere Kommentare und damit Unterschätzen der Gesprächspartner beim Thema Entavio öffentlich unangenehm aufgefallen war. Insider erwarteten ohnehin schon länger ein Abtreten von Herrn Keuntje, da er nicht den hohen Erwartungen von Astra an das Thema Entavio gerecht zu werden schien. [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert