„Lautlos im All“: Kasachstan verliert Verbindung mit Satelliten KazSat-1

0
8
Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Astana – Die Funkverbindung mit dem Satelliten KazSat-1 ist endgültig abgebrochen und der Satellit ist nicht mehr betriebsfähig.

Das teilte Fliegerkosmonaut Talgat Mussabajew am Dienstag in einer Sitzung des Ausschusses für Auswärtiges, Verteidigung und Sicherheit des kasachischen Parlamentsunterhauses gegenüber der russische Nachrichtenagentur Novosti mit. „Der Satellit KazSat-1 war in der Nacht zum 26. November ausgefallen und reagierte auf keinen Befehl mehr. Er ist nicht mehr betriebsfähig“, sagte Mussabajew.
 
Die Panne mit dem kasachischen Satelliten, der am 8. Juni die Sendungen über dem kasachischen Territorium eingestellt hatte, war wegen einer Störung im Steuerungssystem entstanden.
 
Laut früheren Mitteilungen hatte das russische Weltraumforschungs-Zentrum „Chrunitschew“ Arbeiten zur Wiederherstellung der Funktion des Satelliten durchgeführt, der im Oktober auf seine Arbeitsumlaufbahn gebracht worden war. Es wurde erwartet, dass Kaz-Sat-1 nach dem Testen seiner Bordsysteme wieder in Betrieb genommen werde.
 
KazSat-1 war im Auftrag der Republik Kasachstan im Chrunitschew-Zentrum entwickelt und gebaut worden. Der Satellit war im Juni 2006 auf seine erste Umlaufbahn gebracht und im Herbst desselben Jahres der kasachischen Seite übergeben worden.
 
Auf Kasachstans Bitte wurde der Satellit bis Herbst 2007 unter Teilnahme russischer Fachleute betrieben. Die Kontrolle über den Satelliten wurde schrittweise von der russischen Flugleitzentrale „Skolkowo“ an das Weltraumverbindungszentrum in Akkol bei Astana übertragen.
 
Wie der kasachische Vize-Premier Umirsak Schukejew früher mitgeteilt hatte, ist der Satellit im Wert von 65 Millionen US-Dollar versichert. Der diesbezügliche Vertrag sieht eine fast 100-prozentige Rückerstattung der Baukosten vor. [mg]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum