Lokal-TV darf weiter über Astra senden

0
24
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Auch in den nächsten Jahren können Zuschauer in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern das Lokalfernsehen über Satellit empfangen. Die zuständigen Medienanstalten Berlin-Brandeburg (MABB) und Mecklenburg-Vorpommern (MMV) verlängerten die Verbreitung via Astra.

Lokales Fernsehen steht zwar nicht so stark im Mittelpunkt wie die überregionalen Sender, was auch an den eingeschränkten Verbreitungsmöglickeiten liegt. Seit 2013 ist zumindest in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern das Lokal-TV dagegen sogar über Satellit empfangbar. Am Donnerstag gaben die zuständigen Medienanstalten Berlin-Brandenburg (MABB) und Mecklenburg-Vorpommern (MMV) bekannt, das der Gemeinschaftskanal BB-MV-Lokal-TV bis 2018 weiter via Astra verbreitet wird.

Auf der beliebten Position Astra 19,2 Grad Ost ist der von 18 lokalen Programmen gebildete Kanal über die Frequenz 12148 MHz horizontal (SR 27500, Fehlerkorrektur 3/4) in SD-Qualität zu sehen. “ Lokal-TV-Zuschauer in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern können ihr jeweiliges Lokalfernsehprogramm damit weiterhin über Satellit empfangen. Ohne das Förderprojekt der beiden Landesmedienanstalten wäre das nicht möglich“, heißt es in der Pressemitteilung.
 
BB-MV-Lokal-TV sendet 24 Stunden lang und bietet auf Smart-TVs auch HbbTV-Dienste, mit denen die Programme auch unabhängig vom Sendeschema zu sehen sind.
 
Einen Überblick über die Sat-Frequenzen der für Deutschland wichtigsten Satelliten erhalten Sie in der täglich aktualisierten DF-Frequenzliste, die parallel auch als App für iOS und Android verfügbar ist.[buhl]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum