Mehrwerte durch Sat-Empfang

0
8
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Köln – Mit einer Satellitenempfangsanalage kann man mehr als ’nur‘ fernsehen und Radio hören.

Auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin hat im September beispielsweise der Satellitenbetreiber Astra mit Blucom interactive und zwei Entertainment-on-demand-Diensten zukunftsorientierte Angebote vorgestellt, die den Sat-Haushalten zusätzlichen Mehrwert bieten.
„Wer ganz sicher gehen will, dass er alle Möglichkeiten seiner Sat-Anlage nutzt, der sollte sich an seinen Fachbetrieb wenden. Dort erfährt er auch, was er für die Nutzung der verschiedenen Mehrwertdienste benötigt. Selbstverständlich bieten die Fachbetriebe darüber hinaus die Installation der notwendigen Geräte an,“ sagte Fred Hübner, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Satellitenempfang AG Sat e.V..
 
Blucom interactive ermöglicht die drahtlose Übertragung von Daten über kurze Distanzen. So können parallel zu den Radio- und Fernsehsignalen kostenlos klassische Informationsdienste wie Lottozahlen und Sportergebnisse oder auch Interaktionsformen wie Chats oder Downloads auf bis zu sieben Bluetooth-fähigen-Mobiltelefone gleichzeitig übertragen werden. Der Nutzer kann dann über sein Handy per SMS reagieren. Wie vielfältig die neuen Anwendungen sein können, zeigen die Beispiele der Programmveranstalter, die auf der IFA vorgestellt wurden. Premiere informierte u.a. über die Tore der gerade nicht live gezeigten Fußballspiele, bei ProSiebenSat.1 konnte man sich die Spiele aus einzelnen Shows downloaden und bei RTL Wettgebote zur Formel 1 abgeben. Um solche Anwendungen nutzen zu können, wird eine Bluetooth-fähige Set-Top-Box benötigt.
 
Dem Trend nach zeitversetzter Nutzung von Fernsehangeboten oder der individuellen Auswahl von Spielfilmen oder Musiktiteln entsprechen die beiden neuen Entertainment-on-demand-Dienste „one4movie“ und „one4music“. Jeden Monat werden rund 120 Filme und ca. 2 000 Musiktitel angeboten. Der Empfang der beiden über Astra gesendeten Dienste erfolgt über eine PC-Lösung mit geeigneter DVB-S-Karte. Der Rechner selbst bleibt dabei inaktiv. [mg]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert