Neue Pay-TV-Plattform auf Eutelsat 7A

0
16
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Mit Azam TV startet auf dem Satelliten Eutelsat 7A eine neue Pay-TV-Plattform für Tansania und Ostafrika. Insgesamt 55 afrikanische und internationale Programme sollen darüber für umgerechnet rund 8 Euro im Monat zu empfangen sein.

Das Unternehmen Azam Media Ltd. hat mit Eutelsat einen Vertrag für die Satellitenverbreitung eines Pay-TV-Projektes mit dem Namen Azam TV über die Orbitalposition 7,0 Grad Ost unterzeichnet. Wie Eutelsat am Dienstag mitteilte, will Azam Media über die afrikanische Ausleuchtzone des Satelliten Eutelsat 7A eine Gesamtkapazität von 108 MHz für TV-Übertragungen nutzen.

Die Plattform Azam TV befindet sich derzeit in Vorbereitung und soll aus 55 afrikanischen und internationalen Sendern bestehen, die für die Regionen Afrikas südlich der Sahara bereitgestellt werden sollen. Zunächst soll die Unternehmensbasis in Tansania (Ostafrika) liegen. Für die Bereitstellung der Sender sollen Kunden eine monatliche Gebühr von umgerechnet rund 8 Euro entrichten. 
 
Azam TV wird in MPEG4 komprimiert sein. Der Uplink zum Satelliten soll über den Teleport Cagliari auf Sardinien erfolgen. In den letzten zwei Oktoberwochen hat Eutelsat zudem mehr als 500 Instalateure für Empfangsanlagen in Tansania geschult, die den potentiellen Kunden die Einrichtung von Antennen und Empfangsgeräten ermöglichen sollen.
 
Jean-François Leprince-Ringuet, Chief Commercial Officer Eutelsat, kommentierte das Engagement des Satellitenbetreibers: „Wir freuen uns darauf, mit einem führenden Unternehmen aus Tansania den beschleunigten Übergang Ostafrikas zum digitalen Fernsehen zu begleiten und zugleich Zuschauern einen doppelten Nutzen hinsichtlich einer größeren Auswahl und einer ausgezeichneten Signalqualität bieten zu können.“[ps]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum